Fortschritt Weißenfels

Das Forum für den Pöbel
Aktuelle Zeit: Mittwoch, 24. Januar 2018, 03:25:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 05. November 2016, 21:00:54 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Eintracht Elster - 1. FC Weissenfels 0:2 (0:2)

Den Souverän kalt erwischt

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und zwei Torschützen für die sich der Schreiberling innigst freut, rüttelt der Club am Thron das Tabellenführers, von dessen Souveränität in den 90 klatschnassen Minuten nicht wirklich viel zu sehen war.
Sicher die Gäste vorzüglich in Position gebracht durch die beiden frühen Tore, aber trotzdem ließ die Club-Elf die letzten etwas durchwachsenen Auftritte schnell vergessen und die Elstern schienen auch tiiiief beeindruckt und kamen im Vorpausenabschnitt zu keiner exklusiven Torchance.
Drei Drehungen hatte der Zeiger im Brale- Sportpark gemacht, da nutzte Phillip Kopp die Verunsicherung der Heimelf, die den Ball einfach nicht entscheidend klären konnte zu einem zu einem Schuss aus 16 Metern, den Brandenburg im Eintracht- Kasten zur umjubelten Führung der Gäste einfach nicht erreichen konnte. Kaum beruhigte sich die Szenerie lief Andrii Zozulia alleine auf Brandenburg zu, umkurvte ihn und netzt, trotz der Nässe, trocken zum 0:2 ein (6.). Was`n hier los ? Vom Schreiberling erwartet, spielte die Club- Elf hier groß auf, ließ dem Favoriten einfach nicht ins Spiel kommen. Endlich mal von Anfang an wieder Herr im Ring, kam kaum was von den seit April ungeschlagenen Gastgebern. Schüler versuchte es zum Ersten nach 12min., aber Rene Möbius auf dem Posten. In Minute 18 knallt Toni Kronawitt aus guter Position weit am Kasten vorbei, auch Nicolai Goll verzieht knapp, nachdem ihn sein Kapitän gut bedient hatte, da stockte kurz der Atem der Gästefans, die trotz eines Aussetzers der Bahn noch rechtzeitig in Elster eintrafen.
Dann schon der erste Wechsel bei den Hausherren, die auf der Suche nach Ordnung waren. Der jahrelange Unruheherd Fabian Schlüter steht dann vor Rene Möbius, der ihm aber die Kugel vom Fuß pflückt (28.). Wieder Schlüter, wieder Möbius in Minute 30, aber Möbius per Fuß wieder Sieger. 34min. sind rum Andrii Zozulia legt zu Simon Kügler, der aber etwas rücklastig über den Kasten bombt. 43min. sind rum als Andrii Zozulia in den Strafraum läuft und umgegrätscht wird, aber Schiri Rosenbaum, der nicht wirklich überzeugte, kein Foul sah. Dafür sah er hauptsächlich bei den Gästen Unsportlichkeiten, die so gesehen keine waren und verhängte insgesamt 6x Gelb gg. die Gäste wobei 3 GKs nicht wirklich tragbar waren. Tragbar war der Pausenpfiff, man war gespannt wie es weiter gehen sollte.
Wieder der Club mit dem besseren Start, Max Löbnitz prüfte Robin Brandenburg in Minute 49, aber der hatte aufgepasst. Toni Kronawitt verzog nach 53min. in guter Position von der Strafraumgrenze, einfach über den Senkel gerutscht...
Andrii Zozulia flankt nach 55min. von der rechten Seite und fast senkte sich die Kugel im Tor. Fabian Schlüter versucht sich nach 57min., aber Rene Möbius kann locker aufnehmen.
Dann Doppelwechsel beim Club. Für Phillip Kopp und Max Löbnitz jetzt Viet Duc Pham und Michal Durila im Spiel.
Schüler versucht es aus 18 Metern aber Rene Möbius taucht ab und fischt das sacknasse Leder aus der rechten unteren Ecke (65.) Dem Gastgeber fiel nicht wirklich viel ein und doch sollte er noch seine Chance bekommen.
Nach 76min. plötzlich der Pfiff von Schiri Rosenbaum (Halle/Saale) etwas unübersichtlich, muss ich zugeben, aber was soll`s. Röder läuft an, aber der Schreiberling wusste es ja, Rene Möbius ist im linken Eck und im Nachfassen hat er das Leder sicher, danke Mööse !!! Zum Entsetzen der staunenden Kiebitze, die anerkennen mussten, dass der Schreiberling mindestens so wahnsinnig ist wie sein Keeper.
In der Schlussviertelstunde noch ein einziges Mal Fabian Schlüter (88.) aber Rene Möbius bleibt klarer Sieger...
Der Rest, verdienter Jubel bei den Zimmermännern und ihren Fans. Ganz großes Lob geht aber an beide Mannschaften, die trotz widrigen Bedingungen ein ordentliches Landesligaspiel geboten haben, sicher mit einem berechtigten Erfolg der Gäste, die jetzt wieder Zweiter sind und eine ordentliche Duftmarke an der Elbe gesetzt haben und sich jetzt auf den Halleschen FC freuen dürfen.
Eine bitte an alle Fussballfreunde, kommt zahlreich, diese Mannschaft hat eure Unterstützung verdient !!!
1.FCW ( blau): Möbius- Bettermann, Kopp (ab 61. Pham), Eiteljörge, Kronawitt, Voigt, Pfannschmidt, Löbnitz (ab 61.Durila), Goll, Kügler (ab 80. Mohammad), Zozulia.
Zuschauer: 120 Brale- Sportpark, Elster/ Elbe.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 19. November 2016, 19:58:06 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SSV`90 Landsberg - 1. FC Weissenfels 0:2 (0:1)

Zu viel liegengelassen

Gewinnen ist ja gut und schön, aber was heute liegengelassen wurde, das muss nächste Woche, gg. einen zugegeben um Längen besseren Gegner, besser gemacht werden. Vor allen in Hälfte zwei ging das fast nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut, so war das 0:2 durch den gerade eingewechselten Sebastian Petrick wie eine Erlösung.
Am Anfang der SSV auf schwerem Geläuf mit zwei kleinen Chancen, aber weder Weise(3.) noch Berger (8.) bereiteten Keeper Rene Möbius Probleme. Dafür stockte den mitgereisten Club-Fans nach 5min. der Atem, als Andrii Zozulia, schön von Löbnitz und Kügler in Szene gesetzt wurde und knapp am rechten Pfosten vorbeischob (5.). Dann rauschten Pfanne und Stephan zusammen, da fürchtete man schon wieder um den Käpt`n, als der auf der Aschenbahn liegen blieb. Aber er konnte nach kurzer Behandlung dann doch weitermachen.. 14min. sind rum als Landsberg einen Fehler im Spielaufbau machte und Simon Kügler Andrii Zozulia schickte, der aber nur das linke Außennetz trifft. Isaque Dias rutsch in guter Position der Ball von Senkel nur eine Minute später. Auch Simon Kügler, gut von Steven Voigt angespielt, scheitert mit seinem Lupfer an Keeper Schmidt (17.). Seb. Löbnitz legt sich nach 23min. den Ball zurecht, der Torwart mit guter Aktion, den Nachschuss kriegt Steven Voigt leider nicht im Tor unter. Andrii Zozulia im Privatduell mit Keeper Schmidt, wieder ist der Sieger, taucht ins kurze Eck und kann den Ball behaupten (34.).
Nach 39min. ist er dann aber machtlos, Isaque Dias kriegt an der Mittellinie den Ball und mit einem genialen Moment schickt er Andrii Zozulia auf die Reise und gg. seinen Antritt haben weder Keeper Schmidt noch drei seiner Verteidiger eine Chance und überlegt verwandelt der kleine Ukrainer zu überfälligen Gästeführung. Ein Freistoß der Heimelf fliegt nach 41min. nicht ungefährlich in den Strafraum kann aber zur Ecke geklärt werden, die nichts einbringt. Zweimal noch der nimmermüde Zozulia vor der Pause. Zuerst flankt ihm Seb. Löbnitz punktgenau auf den Kopf, hier rettet Schmidt, mit dem Pausenpfiff kann sein Schuss von einem Verteidiger noch von der Linie geschlagen werden. Pause.
Der Club beherrscht die Szenerie, daran sollte sich auch nach der Pause, bei fiesen Herbstwetter nicht viel ändern. Erster Wechsel beim Club, für Phillip Kopp jetzt der leicht vergrippte Nicolai Goll im Spiel. Andrii Zozulia auch bei der ersten Chance beteiligt. Eine Freistoßeingabe von Steven Voigt köpft er knapp neben den Kasten (49.). 53min. sind rum, als Isaque Dias, von Steven Voigt bedient maß nimmt, der abgefälschte Ball wird eine Beute von Schmidt. Weise muss nach 58 Minuten mit Gelbrot vom Platz. Aufgrund der zögerlichen Entscheidungen in der ersten Halbzeit endlich mal eine konsequente Entscheidung, des v.a. im zweiten Abschnitt nicht mehr überzeugenden Schiri Kralisch (Jessen). Steven Voigt über rechts, Simon Kügler bombt drüber (62.). In Minute 64 ein doppeltes Highlight. Steven Voigt aus der Drehung und Keeper Schmidt liegt in der Luft kann den guten Ball sehr gut aus dem Tor dreht. Nach 66min. ein Raunen bei den Club- Fans, Zozulia sieht gelb und hatte seinen Gegner nicht mal berührt, da hätte es auf Landsberger Seite schon öfter Gelb geben müssen, wenn das der Maßstab war. Die Krönung des Ganzen ließ nur 3min. auf sich warten, als er Viet Duc Pham, sicher ein verwarnungswürdiges Foul, mit Glatt- Rot vom Feld schickte. Das war mehr als überzogen !!!
Zehn gg. Zehn und Wechsel beim Club. Max Löbnitz jetzt für Steven Voigt in der Partie. 20min. was ging da noch. Der Club, hätte längs den Sack zubinden müssen, nur mit 1:0 vorn, da kann, grad auf dem Geläuf, gerne mal einer durchrutschen. Doch die Zimmermänner weiter im Vorwärtsgang. Dias zielt drüber, genau wie Zozulia (73.,74.) Zozulia und Schmidt per Fussabwehr (75.) Nicolai Golls Kopfball nach Löbnitz- Ecke, drüber. Die Frage, wie lange geht das gut. Prompt Landsberg mit einem abgefälschten Schuss der zur Ecke geht. Simon Kügler scheitert an Schmidt (80.). Darmochwal, das war knapp, aus 18 Metern neben den linken Pfosten(81.). Dann letzter Wechsel (82.) beim Club Seb raus, Seb. rein, Petrick für Löbnitz also. Und der fügt sich nahtlos ein, zum Glück nicht beim Chancensündigen. Er düpiert einen SSVer in dessen Hälfte, bedient rechts draußen Simon Kügler, sprintet Richtung Tor, wo ihn Kügler wieder bedient und zwar so, dass er nur noch den Fuß hinhalten muss und der beste Landsberger, Keeper Martin Schmidt, chancenlos ist. Man-o man was`ne nervenaufreibende Sache hier. Früher hätt´mer das Ding verrissen, war man sich draußen einig.
Noch ein Freistoß von Jannick Eiteljörge, den Kopfball nickte Nicolai Goll dem Keeper in die Arme, das war es dann.
Der Club, hat heute allen Widrigkeiten getrotzt und damit meine ich nicht nur das Wetter. Nächste Woche in Reppichau wartet zwar ein Neuling, aber der ist ein anderes Kaliber, mit gestandenen Leuten bis hin zur Oberliga...
1.FCW (blau): Möbius- Bettermann, Eiteljörge, Kopp (ab 46. Goll), Pham, Voigt (ab 70. M. Löbnitz), Pfannschmidt, S.Löbnitz (ab 82. Petrick),Kügler, Zozulia.
Zuschauer: 70 Sportforum, Landsberg (Saalekr.)
Reserve: TSV Tröglitz- SG UM/ FCW II 0:3.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 26. November 2016, 22:22:41 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SG 1948 Reppichau - 1.FC Weissenfels 4:3 (2:1)

Von Vielem zu viel aber am Ende zu wenig

Zum ersten Mal ging die Reise ins Osternienburger Land und geschlagen kehrte man heim, was so allerdings nicht sein musste. Selbst wenn man zwei Torhüter einbüßte und eigentlich fast aussichtslos zurück lag.
Alles fing gut an, Simon Kügler traf wieder und das schon nach 9min. Als der Ball schön über Steven Voigt und Tobias Bettermann zu eben jenen Simon Kügler kam, der gewohnt trocken abschloss. Leider kam die Antwort zu schnell, denn Seiche gelang nach einem Stellungsfehler prompt der Ausgleich-1:1 (10.). Es war Leben in der Bude, besser auf der kleinen aber feinen Platzanlage der SG. 13min. sind rum als sich Simon Kügler direkt versucht, aber knapp rechts vorbeizielt. Dann wogte das Geschehen hin und her, aber ohne direkte Torgefahr beidseits
Nach 28min erfasst Isaque Dias die Situation blitzschnell, führt einen Freistoß zentral sofort aus, auf Andrii Zozulja, der auf dem Weg zum Tor aber Keeper Kaulitzki kann den Ball entschärfen, schade drum. In Minute 30 versucht sich erst Berger, dessen Schuss geklärt wird, aber Neumann turnt auf der Grundlinie entlang und kann von Eiteljörge und Durila gestoppt werden. Dann der erste Akt im Torwartdilemma der Gäste. Keeper Rene Möbius, auf Grund eines Patzers seiner Vorderleute muss er aus seinem Kasten, und knapp an der Strafraumgrenze bekommt er den Ball unglücklich an den Ellenborgen, ihm da eine Absicht zu unterstellen, naja, aber die Regel sagt eben ROT für den Tormann.
Jetzt der Auftritt von Oldie Jörg Steingraf (34.). Für ihn musste Youngster Max Rackowitz leider geopfert werden. Der folgende Freistoß wird erst einmal 10 Meter zentraler verlegt, bringt aber zum Glück nichts ein. 36.min. Freistoß Steven Voigt, aber Kaulitzki lässt sich nicht überraschen. Nach 39min. war wieder numerische Gleichheit hergestellt, Berger ging mit der GRK duschen. Kurz danach geht Neumann auf Jörg Steingraf zu, der eilt aus seinem Kasten, beide rauschen zusammen und müssen behandelt werden. Schiri Gräbitz, da schon leicht überfordert wirkend, sieht die Alleinschuld beim Gäste-Keeper, Gelb und Elfmeter sind die Folgen, Noch folgenschwerer zeigt sich die schwere Oberschenkelverletzung beim Oldie, der ausgewechselt werden muss. Jetzt musste Max Pfannschmidt, der das ja schon ein paar Mal gemacht hatte in den Kasten. Max Löbnitz wurde jetzt eingewechselt. Jersak traf per 11er zum 2:1 für die Heimelf obwohl Trainer Maik Zimmermann den Platz noch gar nicht verlassen hatte. Sieben Minuten Nachspielzeit, die brachten außer einem Schussversuch von Max Löbnitz nichts Zählbares mehr. Pause und sicher Schwerstarbeit für den Gästetrainer.
Raus ging`s mit Elan und Wut im Bauch. Ein Tor zur Unzeit brachte den Club unter denkbar ungünstigen Bedingungen weiter ins Hintertreffen. Wieder wurde ein Ball nicht energisch genug geklärt, Neumann traf vom linken Strafraumeck den rechten Pfosten und den zurückspringenden Ball köpfte Seiche zum 3:1 ins Netz (49.). Quo vadis Fortschritt ?!? Zunächst Jersak mit freier Bahn weil Michal Durila wegrutscht, aber er macht nichts draus (51.). Der Club rang um Ordnung. Zozulja und Bettermann spielen sich über links durch und können grad so zur Ecke abgeblockt werden. 57min. sind rum als der oberligaerfahrene Neumann alleine auf den Keeper- Käpt`n zu läuft, sichere Bude Jeffrey, der gedanklich schon jubelt, aber Pfannschmidt nimmt ihm die Kugel vom Fuß !!! (57.). Nächster Rückschlag bei den Gästen, Andrii Zozulja muss verletzt raus (Fuß verstaucht...) für ihn kommt Seb. Petrick in die Partie (61.). Jetzt reicht`s aber... nee noch nicht. Zwei gute Möglichkeiten für den Club. Zuerst kommt Simon Kügler etwas zu spät gg. den Keeper, dann fehlt Nicolai Goll die berühmte Stiefelspitze (66.). Steven Voigt wird in der 68.min unsanft von den Beinen geholt, kein Elfer sagt Schiri Gräbitz, naja zumindest streitbar... Gerstmann, auch schon in Dessau in der VL gesichtet, versucht sich, aber Max Pfannschmidt braucht nicht eingreifen. Dann kann er nicht mehr eingreifen, weil Michal Durila ihn mit einem eher harmlosen Ball, den man so nicht wirklich klären musste, überwand (71.).
Rien ne va plus ???- Nicht mit dem Club !!! Seb. Petrick (72.) versucht es aus 18 Metern, leicht abgefälscht geht das Leder knapp am rechten Dreieck zur Ecke, die bringt`s aber nicht.
Eine Viertelstunde noch zu gehen und Seb. Petrick über links, rennt in den Strafraum und wird umgerannt. Eine Sache für Simon Kügler der ganz sicher verkürzt 4:2 (75.). Was geht ? Das geht !!! Nicolai Goll spekuliert auf einen Fehler der Hausherren und die geben ihm die Chance, am verdutzten Keeper vorbei schiebt er zum 4:3- Anschlusstreffer ein (79.). Mensch das wär`n Ding. Die Gastgeber, inklusiver Trainerbank völlig von der Rolle. Bälle nur noch in die Eichen und rundherum. Immer wieder Spielunterbrechungen durch Fouls, zu wenig Gelb aus meiner Sicht, aber was soll`s. Dickste Chance für den eingewechselten und belebenden Seb. Petrick, aber Kaulitzki mit dem Fuße der Verzweiflung zur Stelle (81.), man-o-man.
Drei kleine Versuche noch für die Gäste, aber weder Isaque Dias (83. aus 18 Metern über das Tor) Nicolai Goll (per Freistoß 93.) war der lucky Punch vergönnt. Auch als sich der Keeper- Käpt`n mit einmischte erreichte Nicolai Goll (90.+5) den letzten Ball nicht...
Schade für den Club, trotzdem gibt es genügend positive Ansätze die man aus diesem Spiel mitnehmen kann. Allerdings darf man sich bei den Angriffsqualitäten des Gegners diese Stockfehler in der Abwehr nicht erlauben, so stark waren die Hausherren letztlich doch nicht.
Nächste Woche wartet, dann zu Hause, der dritte Aufsteiger in Folge, dann geht es zum ersten Mal gegen Schwarz- Gelb Bernburg.
1.FCW (blau): Möbius- Bettermann, Eiteljörge, Durila, Rackowitz (ab 34. Steingraf, ab 43. M. Löbnitz), Pfannschmidt, Voigt, Dias, Kügler, Goll, Zozulja (ab 61. Petrick).
Zuschauer: 130 Waldstadion Reppichau.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 03. Dezember 2016, 18:46:52 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1. FC Weissenfels - SV Schwarz- Gelb Bernburg 2:0 (0:0)

Am Ende alles richtig gemacht

Was für eine Woche für den Club. Die Hiobsbotschaften schienen nicht abzureißen, Minuten vor dem Anstoß ereilte auch noch Michal Durila das Verletzungspech. Zuerst einmal großen Respekt vor beiden Mannschaften, die sich dem knochenharten Geläuf stellten und mit einer durchgehend fairen Spielweise überzeugten.
Mit Käpt`n Max Pfannschmidt im Tor ging der Club ins Spiel und er machte seine Sache gut, auch wenn es ihm die Gäste durchaus leicht machten. Meist fand die erste Halbzeit zwischen beiden Strafräumen statt, das machten die Gäste dann auch sehr gut und ließen die Hausherren nicht großartig ins Spiel kommen. So kam einzig Simon Kügler zu zwei kleineren Möglichkeiten. Nach 19min. verpasste er eine Kopfballchance, nach Rechtsflanke von Nicolai Goll, nach 32min. konnte er Keeper Richter per Hacke nicht überwinden. Die Schwarz- Gelben spielten teilweise gefällig bis zum Strafraum, aber etwas Ernsthaftes wurde nicht daraus. Ein Freistoß von halbrechts durch Toni Kronawitt, der letztlich zur Ecke abgewehrt, durch den Strafraum segelte, war die letzte erwähnenswerte Aktion vor der Pause (37.).
Nach der Pause der Club Richtung "Banner- Tor" auf jeden Fall aktiver und drückte die Gäste in ihre Hälfte zurück. In Minute 56 stellte sich dann auch der Erfolg ein, als Isaque Dias den Ball von der Strafraumgrenze in die rechte untere Ecke streichelte. Kaum hatte sich der Torjubel gelegt war der Torschütze vom Dienst, Simon Kügler, erfolgreich, als er per Kopf zum vorentscheidenden 2:0 traf (58.). Drei Wechsel in kurzer Zeit brachten für die gut spielenden Gäste aber keine Veränderung im Spiel. Der Club spulte jetzt sein Pensum herunter. gewechselt wurde auch, nach 66min. kam Seb. Löbnitz für Toni Kronawitt und nach 71.min noch der etwas angeschlagene Andrii Zozulia für Mohammad Mohammad. 77min. sind rum, als Andrii Zozulia den Zauberfuß auspackt und zu Simon Kügler passt, der gerade noch am Torschuss gehindert werden konnte. Seb. Löbnitz noch mit einem Freistoß, den Keeper Richter unspektakulär per Fußabwehr klärte (82.) und ein Kopfball von Andrii Zozulia (87.), der leider freistehend drüber köpfte, das war es dann auch.
Der Club hatte alles richtig gemacht und wurde dafür mit dem spielentscheidenden Doppelschlag auch belohnt, gegen eine gewiss nicht schlechte Bernburger Mannschaft gab es letztlich wohl einen berechtigten Erfolg, der den Titeldreikampf offen hält. Dank an die Stadt, dass sie den Platz für spielfähig erklärt hat, das darf man dann ruhig auch mal erwähnen.
Noch zweimal tritt der Club an, wenn das Wetter mitspielt, dann geht eine lange aber interessante Hinrunde zu Ende.
1.FCW (blau): Pfannschmidt- Eiteljörge, Voigt, Rackowitz, Kronawitt (ab 66. S. Löbnitz), M. Löbnitz, Dias, Petrick, Mohammad (ab 71.Zozulia) Goll, Kügler.
Zuschauer: 90 Stadtstadion, Beuditzstrasse (OMK)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 10. Dezember 2016, 18:35:05 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Zeitz - 1.FC Weissenfels 1:5 (0:4)

Zum Schluss sogar geärgert

Trotz des klaren 5:1- Derbyerfolges, der bei den Club- Fans wieder wie Balsam wirkte, waren die Zimmermänner auf Grund der leichtfertigen Spielweise im Nachpausenabschnitt doch etwas unzufrieden, wohl zu recht. Die Gastgeber nach knapp 3 1/2 Jahren wieder einmal Herr im eigenen Stadion wollten diese Chance, und auch die Chance eines schlagkräftigen Teams, ausnutzen um dringend nötige Punkte gg. den Abstieg einzufahren.
Doch der Weißenfelser Club legte los wie die Feuerwehr, und analog zu Elster führte man früh, fast beruhigend, der schmucke Kunstrasenplatz im Ernst- Thälmann-Stadion bot dafür auch eine tolle Bühne.
Zweieinhalb Minuten waren rum als Andrii Zozulia über links kam und den Ball Simon Kügler in den Fuß spielte und der direkt verwandelte. Nach 5min. schon das 0:2, das Nicolai Goll in die kurze Ecke servierte. Huch, was`n hier los, das ging fast zu einfach.
Als sich Andrii Zozulia wieder auf der linken Seite durchspielte, Max Löbnitz zu seinem Käpt`n passt, war das 0:3 schon perfekt, Max Pfannschmidt (10.). So hatten sich das beide Mannschaften wohl nicht vorgestellt. Die Blau- Gelben marschierten und die Grün- Weißen marschierten hinterher. Goll zu Kügler, diesmal konnte der gute Grunert noch klären (13.). Zwei kleine Unstimmigkeiten beim Abseits (17./18.), aber sonst pfiff das Jeske- Trio solide. Nach 21min. steht Simon Kügler dort wo man ihn braucht und netzt mit seinem 18 Punktspieltor zum 0:4 ein. Tor Nr. 19 verhindert nur wenig später Truthmann, der Küglers Schuss von der Linie kratzt (23.). 26min., diesmal fehlt Simon Kügler eine Stiefelspitze zum Erfolg. Max Rackowitz hatte sich auf links durchgewuselt und Nicolai Goll vors Tor gepasst, wo Kügler nur Zentimeter fehlen. Wieder nur Zentimeter fehlen ihm, als sein Käpt`n in den Strafraum flankt, und Nicolai Goll per Kopf verlängert hatte, Simon Kügler aber nicht mehr mit dem Kopf heran kam. Ein Schuss von Max Rackowitz, der knapp links am Grunert- Kasten vorbeigeht rundete die erste Halbzeit ab (44.). Die Fortschritt- Fans im Derby- Taumel, die Chemiker wirkten doch betröppelt, das war so nicht erwartet worden.
In Hälfte zwei durfte erstmal weiter getaumelt werden, denn Andrii Zozulia traf nach 27sec. zum 0:5 !!! Grunert noch dran, trotzdem lag das Leder im linken Eck. Jetzt wurde schon mal um die Höhe des Endergebnisses diskutiert. Um es vorwegzunehmen, die Club-Elf beteiligte sich daran (leider...) nicht. Im Schatten des klaren Vorsprungs ließ man die letzte Konsequenz vermissen, und gestattete den bis dahin chancenlosen Gastgebern mehr Spielanteile und selbst verfiel man in zu viel Kleinklein, Schade eigentlich.
Nach 56min. der erste Wechsel, Seb. Löbnitz kam für Phillip Kopp auf den Plasterasen.die eventuelle Verwirrung nutzen die Gastgeber zur bis dato nicht für möglichgehaltenen Resultatskosmetik. Paschwitz, zur Pause eingewechselt traf zum 1:5. Nach 60. min. musste Frank Papsdorf gg. T. Menz klären um die Gastgeber einzubremsen. Max Pfannschmidt auf dem Weg zum Tor, aber Grunert wirft sich ihm entgegen und kann eine größere Blamage verhindern (61.). Genau wie Truthmann, der sich Simon Kügler in den Weg stellte und einen Torabschluss verhinderte. Die anschließende Ecke von Toni Kronawitt kommt wieder zu Kügler, diesmal schlägt Mächtig den Ball von der Linie (63.,64.). In Minute 67 mal wieder die Hausherren als Paschwitz auf der linken Grundlinie entlang spaziert, Steven Voigt den Ball vor der Linie klärt und Frank Papsdorf das Leder aufnehmen kann. Mächtig will es nach 74min. noch einmal wissen, aber Frank Papsdorf ist auf dem Posten. damit war das Derbyfeuer von der Sache her erloschen.
Zeitz hatte eingesehen das hier nichts mehr zu holen ist und Weißenfels wollte den ohnehin schon angeschlagenen Gastgebern nicht einen noch derberen Nackenschlag verpassen. Trotzdem sollte man nicht hadern, ich wäre nach einem 4:0- Pausenstand gleich in der Kneipe geblieben... Obwohl ich eigentlich keinen lobe, geht ein spezieller Dank an Frank Papsdorf der uns heute, schon durch sein Mitspielen, die nötige Sicherheit für diesen deutlichen Sieg gegeben hat..
Das war also das 80. Elster- Saale- Derby. Der Weißenfelser Club baut seine Bilanz damit auf 37 Siege- 17 Remis und 26 Niederlagen aus.
Nächste Woche nochmal, und hoffentlich, gg. Lütte, dann ist erstmal Weihnachtspause. Heute Abend der Truppe noch "Guten Appetit" aber auch an nächsten Sonnabend denken... ;)
1.FCW (gelb-blau): Papsdorf- Eiteljörge, Rackowitz, Voigt (ab 71. Petrick), Kopp (ab 56. S. Löbnitz), M. Löbnitz, Pfannschmidt, Kronawitt, Goll, Kügler, Zozulia (ab 76. Mohammad).
Zuschauer: 130 Ernst- Thälmann-Stadion, Zeitz.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 18. Dezember 2016, 11:23:46 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SV Eintracht Lüttchendorf 0:0

Sieg verschenkt

Eigentlich wollten die Zimmermänner sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden und zu den beiden Spitzenteams aus Thalheim und Elster aufschließen. Das gelang leider nicht in Gänze, da man auch klarste Chancen leichtfertig liegen ließ.
Los ging es gegen tiefstehende Gäste mit einer Löbnitz- Ecke in der 10.min. die zu Zozulia kam, der aber noch geblockt werden kann. In Minute 18 dann die Chance für den kleinen Ukrainer, von Nicolai Goll gute bedient, zieht er aufs Tor, sein Schuss, leicht abgefälscht, ziescht knapp am rechten Pfosten vorbei. Käpt`n Pfannschmidt und Simon Kügler spielen sich über die rechte Seite in den Strafraum, die leichte Verwirrung in der Gästeabwehr nutzt Phillip Kopp zu einem Schuss aus 18 Metern, der aber am linken Pfosten vorbei geht (25.). Dann haben die doch gut 100 Fans den Torschrei auf den Lippen, als Simon Kügler Seb. Löbnitz bedient, der direkt abzieht und den linken Pfosten trifft. den hätte der gute Jens Brandl wohl nicht erreicht, schade drum (27.). Nach 36min. bringt Seb. Löbnitz einen Freistoß aus dem Halbfeld herein, Janick Eiteljörges Kopfball wird eine Beute des aufmerksamen Brandl.
Damit ging es dann auch in die Kabinen.
Heraus kam eine aus meiner Sicht aktivere Club- Elf, und nach 54min. hatte Andrii Zozulia die Führung auf dem Fuß. nach schönem Zuspiel von Isaque Dias stand er frei vor Brandl, der aber mit einer weiteren Parade die Club-Fans nervte. Die anschließende Ecke von Seb. Löbnitz erreichte Janick Eiteljörge, dessen Schuss aber Brandl sicher aufnehmen konnte...
Nach 62min. schickt wieder Dias Zozulia, der diesmal am Fuß von Brandl scheiterte. Auch nach 67min. stand Brandl bei zwei Schüssen von Dias und Eiteljörge im Weg. Nach 70min. dann auch mal die Gäste auf Besuch am Strafraum, aber der Schuss von Bukuru taugte maximal als Field- Goal im American Football. Das erste Mal richtig zufassen musste Rene Möbius erst nach 75.min als Bartolini einen Freistoß aus dem linken Halbfeld aufs kurze Eck zog. Danach Doppelwechsel beim Club, für Phillip Kopp und Seb. Löbnitz kamen Toni Kronawitt und Seb. Petrick in die Partie (79.). Viet Duc Pham hat dann die Möglichkeit das goldene Tor zu erzielen. Aus dem Gewühl heraus kommt die Kugel zu ihm, aber Brandl hat eine Pranke dran und hebt den Ball über die Torstange (80.). Nach 87min. war dann für Viet Duc Pham Schluss, Mohammad Mohammad kam für ihn aufs Feld. In der 88.min. hätte Horry Man Bukuru dann fast den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt, konnte aber ein Missverständnis in der Weißenfelser Deckung nicht ausnutzen. Letzte Möglichkeit (91.) dann für die Hausherren, aber der Freistoß von Toni Kronawitt brachte auch nichts Zählbares mehr ein.
So liefen die Zimmermänner dann doch betröppelt vom Platz, wohlwissend hier 2 Punkte liegengelassen zu haben. Noch ist nicht aller Tage Abend, trotzdem hat man die Chance auf den Anschluss durch eine gewisse Fahrlässigkeit im Abschluss vergeben. Vielleicht lag es auch am geborgten Trikot von Tobias Grün, das Jens Brandl am Ende der beste Lüttchendorfer war, was auch seinen Trainer Siegfried Keller bei der anschließenden Pressekonferenz etwas überraschte.
Allen Freunden des Clubs wünsche ich an dieser Stelle ein frohes Weihnachtsfest und einen "Guten Rutsch" in ein allseits erfolgreiches Jahr 2017...

1.FCW(gelb): Möbius- Eiteljörge, Rackowitz, Kopp (ab 79. Kronawitt), Pham (ab 87. Mohammad), S.Löbnitz (ab 79.Petrick), Pfannschmidt, Dias, Goll, Kügler, Zozulia.
Zuschauer: 100 Stadtstadion Beuditzstrasse (OMK).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 05. März 2017, 11:59:25 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Blau-Weiß `21 Farnstädt - 1. FC Weissenfels 1:1 (0:0)

Schade drum...

Auf Grund einer Schwächephase nach der eigenen Führung musste der Club wohl oder übel mit einer Punkteteilung zufrieden sein. Dabei hatten die hochdotierten Hausherren im ersten Abschnitt nichts zu bestellen nur bei Ecken und Freistößen drohte so etwas wie Gefahr, aber Tobias Grün musste nur einmal seine Klasse andeuten.
Anderthalb Minuten sind gespielt als der Club die erste Duftmarke setzt. Nicolai Goll zog halbrechts an der Strafraumgrenze stehend ab und der Ball ging, gut von Dias und Kügler vorbereitet, nur haarscharf am linken Pfosten vorbei. Nach 5min. war es Winterzugang Martin Schmelzer der, nach guter Zuarbeit von Zozulia und Goll rechts vorbei schoss. In Minute 9 auch die Hausherren mal präsent, aber der abgewehrte Eckball wurde von Swientek über den Kasten gejagt. Nach Zuspiel von Andrii Zozulia steht Simon Kügler frei vor Höllriegel, kann den schon liegenden Keeper aber nicht bezwingen...
Nach 15 intensiven Minuten sah man den Club eindeutig im Vorteil, nur leider war die Chancenausbeute eher mangelhaft.17min. sind rum, als sich Rausch im Strafraum der Gäste fast in selbigen spielt, aber letztlich doch an sich scheitert. Im Gegenzug die Chance für Dias, der aber nach Stafette über Schmelzer und Zozulia noch geblockt werden kann. Nach einer halben Stunde hatte sich das Spiel dann doch etwas beruhigt, vom Gastgeber aber weiter nichts brauchbares. Nikolai Goll nach 32min. mit einem Freistoss, der Höllriegel aber nicht ernsthaft prüft. Martin Schmelzer versucht sich dann, sein Freistoss aus dem linken Halbfeld erreicht Simon Kügler, der den Ball irgendwie auf den Rücken bekommt und knapp neben den linken Pfosten ins Aus geht (37.). Kurze Behandlungsschrecksekunden als Nicolai Goll unsanft zu Boden geht, aber weitermachen kann. Den Freistoß bringt Käpt`n Bettermann in den Strafraum, wo nach einem Farnstädter fehler Simon Kügler steht aber noch ein Abwehrbein den Einschuss verhindern kann. Dann war Pause. Der Club mit den besseren Szenen, aber mit der schlechten Chancenverwertung.
Halbzeit zwei beginnt mit einem Paukenschlag. nach handgestoppten 54sec. liegt der Ball im Höllriegel-kasten. Andrii Zozulia hatte getroffen, Höllriegel war zwar noch dran, half aber nichts. Nicolai Goll und Simon Kügler hatten den kleinen Ukrainer mustergültig in Szene gesetzt.
Jetzt begann die Club-Elf aber eigenartiger Weise zu schwimmen bis zur 65.min. sollte der Club Mühe haben das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Da macht sich eventuell das Fehlen eines Routiniers bemerkbar der durch eindeutige Kommandos auf dem Platz Ruhe und System verordnet. Bei Chancen von Staygis, Keilhaupt und Duszynski standen dem Club das Glück und Keeper Tobias Grün zur Seite. Nach 64min. dann mal wieder der Club über links und Max Rackowitz, aber Höllriegel hatte aufgepasst, war vor Martin Schmelzer zur Stelle.67min. sind rum als Nicolai Goll über links kommt und Höllriegel gg. Simon Kügler Kopf und Kragen riskieren muss, aber klären kann. Auf der Gegenseite verpasst Rutz eine gute Flanke von der rechten Seite (70.). Eine Viertelstunde noch zu gehen, Linksecke für den Club. Martin Schmelzers guter Ball auf den Kopf von Nicolai Goll, der trifft nur die Querlatte, schade drum. Dann erster Wechsel beim Club, für Simon Kügler jetzt Seb. Petrick im Spiel. Und prompt der Ausgleich. als es über links schnell geht, wahrscheinlich auch für den nicht überzeugenden Schiri Peter( Anrnstein), denn es war abseits, was im Nachgang auch bestätigt wird, weil der Ball eben nicht vorher von den Gästen gespielt wurde. Half nichts, Keilhaupt ließ sich im Zentrum stehend die Chance nicht entgehen (76.). Danach der Club wieder präsenter aber ohne klaren Zug zum Tor und ohne nennenswerte Chancen. Nach 81min. noch der Wechsel Mohammad für Schmelzer und erst in der 87.min. die Möglichkeit das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Leider fehlt Isaque Dias der Blick für den freistehenden Mohammad, so wird sein Schüßchen eine leichte Beute für Höllriegel.
Der Club hatte es in der Hand hier als Sieger vom Platz zu gehen, was der Punkt bringt wird man am Ende der Saison sehen.
1.FCW ( gelb-blau) Grün- Bettermann, Rackowitz, Eiteljörge, Pham, Kopp, Schmelzer(ab81. Mohamad), Dias, Goll, Kügler (ab 76. Petrick), Zozulia.
Zuschauer: 120 Sportzentrum, Kunstrasenplatz, Farnstädt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 11. März 2017, 20:08:17 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels- SV Grün-Weiß Annaburg 2:0 (1:0)

Schwer getan auf schweren Platz

Gegen das Kellerkind aus Annaburg kam der Club in der gesamten Spielzeit nicht so recht ins Spiel. Teilweise war man selber nicht so im Spiel wie erforderlich, aber auch Platz und Gegner ließen nicht viel zu. Der Respekt geht durchaus an die Gäste die nur mit 11 Mann die weite Reise angetreten hatten.
Erst nach 16min. die erste erwähnenswerte Aktion und die von den Gästen. Schmidt auf dem Weg zum Tor, aber Tim Grune war kurz vor ihm am Ball und konnte klären. Eine Minute später der Jubel beim Club, aber Nicolai Goll stand im Abseits. Simon Kügler nach 18min. frei vor Ziebell, aber der scheitert am aufmerksamen Keeper der Heide- Kicker. Nach 22min wieder die Gäste, die können aber eine leichte Unsicherheit von Keeper Tim Grune nicht nutzen. Andrii Zozulia steht nach 24min. vor Ziebell, verhaspelt sich aber, so kann Ziebell den Ball aufnehmen.
In Minute 34 endlich die Führung für den Club. Die beste Aktion bis dato bringt das 1:0. Martin Schmelzer spielt den Ball zu Simon Kügler, der per Kopf zum kleinen Ukrainer ablegt, der Rest ist Jubel... Nach 43min. noch ein Freistoß von Martin Schmelzer, der zur Ecke geht, das war es mit dem Vorpausenabschnitt. Verbesserungen durchaus nötig.
Weiter ging es mit zwei Pausenwechseln. Während für Schmelzer und Pham Schluss war, ging es mit Voigt und Seb. Löbnitz weiter. Nach handgestoppten 25sec. steht Simon Kügler frei, aber Ziebell passt auf, der Nachschuss bringt es auch nicht. Nach 47min dann wieder ein Zeichen der Gäste, doch der agile Schmidt kann seine eigentlich gute Schussposition nicht nutzen und zielt drüber...Dann vier Chancen in vier Minuten, aber weder Seb. Löbnitz, noch Simon Kügler können jeweils doppelt Ziebell in Nöte bringen.(48.-52.).
Nach 55min. dann das fast schon erlösende 2:0. Isaque Dias packt sein Füsschen aus und streichelt, selbst ungläubig hinterdrein schauend, das Leder aus 18 Metern unter die Latte.
Danach war eigentlich nicht mehr viel Initiative zu erkennen. Nach einer Stunde noch eine Doppelchance für Zozulia und Löbnitz. Aber auch Annaburg, die nie aufsteckten, hatten noch zwei Chancen, aber weder Schmidt noch Lutzmann hatten das Glück auf ihrer Seite (68.,70.). Nach 73min. der letzte Wechsel, Käpt`n Max Pfannschmidt machte Platz für das Punktspieldebüt von Carsten Krumbholz.
Letzte Club-Chance war ein Pfostenschuss von Seb. Löbnitz nach 78min., nachdem sich Simon Kügler schön über links an der Grundlinie durchgesetzt hatte.
Wichtig waren die 3 Punkte heute, gegen eine gut stehende Annaburger Mannschaft, die zu elft lief so lange die Füße trugen. Trainer Uwe Rohlik war dann auch in der PK voll des Lobes für seine Jungs. Während Trainer Maik Zimmermann doch nicht in Gänze glücklich wirkte, aber den Dreier gerne mitnahm. Nächste Woche geht es dann wieder gegen ein Kellerkind, dann kommt der TSV RW Zerbst zum ersten Pflichtspiel nach Weissenfels, wenn es der Platz erlaubt...
1.FCW ( blau-gelb) Grune- Eiteljörge, Rackowitz, Kopp, Pham (ab 46.Voigt), Schmelzer, (ab 46.Seb. Löbnitz), Pfannschmidt (ab73. Krumbholz). Dias, Kügler, Goll, Zozulia.
Zuschauer: 95 Stadtstadion (OMK)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 18. März 2017, 20:04:17 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - TSV Rot-Weiß Zerbst 4:1 (2:0)

Zu wenig Tore

Letztlich waren die Gäste mit dem 4:1, auch laut ihres Trainer Carsten Heise, noch gut weggekommen, wogegen Trainer Maik Zimmermann auf Grund der mangelnden Chancenverwertung doch nicht völlig zufrieden sein durfte.
Los geht es bereits nach vier Minuten mit dem 1:0 für den Club als Andrej Zozulia auf Simon Kügler passt, der den Ball aus spitzem Winkel am verdutzten Keeper Werner vorbei zur frühen Führung einnetzt. Nach sieben Minuten die Ausgleichschance für die Rot-Weißen, die zum ersten Mal ihre Visitenkarte im Stadtstadion abgaben. Lucas Weichbrot zirkelte den Freistoß aus 18 Metern an den linken Außenpfosten, Tim Grune zwar in der bedrohten Ecke, aber der wäre schwierig zu halten gewesen.
Jetzt nahm sich der Club eine knapp halbstündige Auszeit, nur gut, dass sich die Gäste nicht so recht nach vorne wagten. Nach 32min. mal wieder was Konstruktives vom Club, als Andrej Zozulia auf der linken Seite durchbricht und Martin Schmelzer bedient, dessen Kopfball aber über den Kasten geht. Nach 33min. spielt Käpt´n Max Pfannschmidt zu Simon Kügler, aber ein Zerbster Abwehrbein ist vor Zozulia zur Stelle. 42min sind dann rum, als Andrej Zozulia auf der linken Grundlinie entlangspaziert, Zerbst etwas ungeordnet erscheint, Martin Schmelzer zu Simon Kügler spielt, der aber zweifach an Keeper Werner scheitert. Martin Schmelzer schlägt nach 44min. einen Freistoß von links in den Strafraum, an allen vorbei wird der Ball fast zum Selbstläufer, geht aber doch knapp am rechten Pfosten vorbei. Als alle mit dem Pausenpfiff rechnen schnappt sich Andrej Zozulia das Leder und stapft von der Mittelinie alleine Richtung Tor, umkurvt noch Werner und trifft zum etwas beruhigenden 2:0- Pausenstand.
Da sollte unbedingt nochmal nachgetankt werden für die zweite Hälfte. Rein taktischer Wechsel beim Club, Max Rackowitz machte Platz für Tobias Bettermann (46.).
Wieder sind vier Minuten gespielt, diesmal profitiert Nicolai Goll von einem Zerbster Doppelfehler und steht frei vor´m Gästekeeper und verlädt ihn zum 3:0 (49.). Die nie aufsteckenden Gäste haben nach einer Ecke die Chance zur Resultatskosmetik, aber Specht köpft knapp neben den Kasten von Tim Grune. In Minute 57 dann das 4:0. Simon Kügler wird im Strafraum unsanft zu Boden befördert und Isaque Dias, mit etwas Glück, verwandelt zur sicheren 4:0- Führung. Kurz danach fing sich der Club, wahrscheinlich noch im Torjubel, das 4:1 ein, Torben Fischer traf zum verdienten Ehrentor für die Gäste. 58min. sind rum als Simon Kügler auf dem Weg zum 5:1 war, letztlich aber an sich selber scheitert, schade drum. Nach einer Stunde kommt dann Toni Kronawitt für Käpt`n Pfannschmidt in die Partie. Simon Kügler ist nach 67min. wieder auf der Reise, aber Ricardo Werner ist aus seinem Kasten geeilt und kann klären. Unwiderstehlich macht sich Andrej Zozulia auf den Weg über die rechte Seite, sein Ball kommt zu Simon Kügler, aber Werner kann ihm das Leder abnehmen. Auch nach 75min schafft es Simon Kügler nicht sein 20. Punktspieltor zu erzielen. Dann durfte Simon Kügler raus und für ihn kam Steven Voigt für die Schlussviertelstunde aufs Feld. Auch Phillip Kopp war es nicht vergönnt eine gute Linksflanke von Andrej Zozulia zu versenken, er wollte es wohl zu schön machen. Schön machte er es dann fünf Minuten vor Ultimo, als er einen Ball von Schröter, den Tim Grune zunächst abwehrte, noch von der Linie köpfte (85.).
Damit war das Spiel dann auch durch. Am Ende sicher ein sicherer Sieg, aber mit Sicherheit hätten mehr Tore fallen müssen. Nächste Woche ist Pause, am 01.April geht die Reise dann an den Geiseltalsee zum SV Braunsbedra, sicher eine kurze, aber keine leichte Reise.
1.FCW (gelb/blau): Grune- Eiteljörge, Rackowitz (ab 46. Bettermann), Kopp, Krumbholz, Pfannschmidt (ab 60.Kronawitt), Schmelzer, Dias, Goll, Kügler (ab 75.Voigt) Zozulia.
Zuschauer: 80 Stadtstadion (OMK), Weissenfels.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 02. April 2017, 08:49:14 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Braunsbedra - 1.FC Weissenfels 3:1 (2:0)

Schlechter Aprilscherz

Mit einer 1:3- Niederlage kehrte der Club aus Braunsbedra zurück. Nach einer indiskutablen Vorpausenleistung kam man auch im zweiten Durchgang nur selten in die Situation dem Spiel eine entscheidende Wende zu geben. Da die Konkurrenz nicht schlief musste man an der Tabellenspitze etwas abreißen lassen.
Die ersten gut 15 Minuten waren beidseits sehr verhalten, keiner versuchte dem anderen ins offenen Messer zu laufen. So ergaben sich nur kleinere Ansätze für Schmelzer und Kügler nach 8min. und für Feist, der aber weit verzog nach 15min. In Minute 22 schickte dann Isaque Dias Simon Kügler, der sich aber im Duell mit Berghammer aufrieb.
Im Gegenzug dann schon das 1:0 durch Feist, der von der Strafraumgrenze abzog und ins linke untere Eck traf, da der Ball noch durch Abwehrbeine ging, war der Ball für Tobias Grün schwer auszurechnen. Nur 3min später vertändelte der Club im Spielaufbau den Ball und es musste auf Kosten eines Fouls der Angriff unterbunden werden. Krechky nahm das Geschenk dankend an knallte den Ball durch die Mauer am verdutzten Tobias Grün vorbei in die selbe linke Ecke in die auch schon Feist traf (27.). 32min. sind gespielt als sich Carsten Krumbholz auf der linken Seite durchsetzt und in den Strafraum flanken kann. Dort verpasst zwar Nicolai Goll das Leder aber Schulz bekommt den Ball an den Fuß und fabriziert fast ein Eigentor, aber Keeper Lewinski hatte aufgepasst. In der 40min. fast die gleiche Situation auf der Gegenseite, auch hier kann Keeper Grün mit letztem Einsatz ein Eigentor nach einer abgefälschten Rechtsflanke der Hausherren verhindern. Dann war Halbzeit und die zahlreichen Fortschritt- Fans waren sich einig, die schwächste Halbzeit der Saison erlebt zu haben. Also ging es mit dem Bewusstsein, dass es nur besser werden konnte in den Nachpausenabschnitt.
Einige taktische Veränderungen im Spiel der Gäste, die auch den Wechsel Max Löbnitz gg. Carsten Krumbholz bewirkten und man hatte den Eindruck, dass der Club hier doch nicht einfach die Punkte in den Geiseltalsee werfen wollte. Nach 48min bringt Martin Schmelzer eine Ecke von rechts in den Strafraum, die Seb. Löbnitz direkt nimmt, der Ball aber leider direkt neben dem Pfosten ins Aus geht. Nur eine Minute später spielt Isaque Dias den Ball schön in den Lauf von Nicolai Goll, aber Lewinski warf sich ihm gedankenschnell vor die Füße (49.).Isaque Dias nach 52min. mit einer weiteren Chance, als der Ball schön über Kügler und Goll zu ihm kommt, sein guter Schuss aber von rechts knapp links am Pfosten vorbei zischt. Na bitte, es geht doch, dachten sich die Club- Fans. Nur leider blieb es danach nur bei Ansätzen, die Gastgeber standen mit dem 2:0 Vorsprung sehr sicher und machten geschickt die Räume eng so dass nicht viel Brauchbares beim Club zustande kam. Nach 70min. der 2. Wechsel beim Club, für Seb. Löbnitz jetzt Viet Duc Pham im Spiel. 72min. sind dann schon rum als Max Pfannschmidt mal wieder eine brauchbare Flanke von der rechten Seite nach innen bringt. Nicolai Goll verlängert die gefährlich vors Tor, aber die Hausherren waren wieder Herr der Lage. Dann doch das 2:1 für den Club. Simon Kügler tauchte vor Lewinski auf und hebt die Kugel über den Torwächter in den Kasten (76.).
Dann dritter und letzter Wechsel. Ronny Scharf kam für Isaque Dias in die Partie (77.) Schon drei Minuten danach war alles über den Haufen geworfen. Lukas Storch, toll angespielt, nimmt den Ball ( mit oder ohne Hand...) elegant mit und knallt das Leder unhaltbar gegen den linken Innenpfosten zum 3:1 in den Fortschritt- Kasten. Nach 87min. nochmal die Chance für Simon Kügler, aber nach Zuspiel von Ronny Scharf geht der Ball über die Torstange.
Schluss, Aus, vorbei. Mit gut 20 Minuten Fußball ist eben im Geiseltal kein Blumentopf und schon gar nicht ein Fußballspiel zu gewinnen, das sollte sich in den ganzen Jahren eigentlich rumgesprochen haben.. Dabei ging auch das 20. Punktspieltor von Simon Kügler unter. Einsatz und Leidenschaft zeigten heute nur die Gastgeber und damit geht der Sieg dann auch vollkommen in Ordnung..
Nächste Woche dann das Heimspiel gg. den Tabellenfünften, die OL- Reserve von Union Sandersdorf. Am Gründonnerstag dann 18:30 der Nachholer gg. Brachstedt und Ostersonnabend steht die Reise nach Stedten an...
1.FCW (gelb-blau) Grün- Bettermann, Eiteljörge, Krumbholz (ab 46. M.Löbnitz), Kopp, Pfannschmidt, Löbnitz (ab 70. Pham), Schmelzer, Dias (ab 77. Scharf), Goll, Kügler.
Zuschauer: 160 Stadion d. Friedens Braunsbedra.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de