Fortschritt Weißenfels

Das Forum für den Pöbel
Aktuelle Zeit: Donnerstag, 26. April 2018, 13:11:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 08. April 2017, 18:46:22 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1. FC Weissenfels - SG Union Sandersdorf II 2:0 (0:0)

Elfmeter entscheiden

Zwei berechtigte Elfmeter waren wohl vorentscheidend für die Begegnung Dritter gegen Fünfter. Während die Gäste scheiterten, verwandelte Simon Kügler sicher für den Club und stellte die Weichen auf Erfolg.
Nach beidseits verhaltenen Beginn bot sich zuerst für Martin Schmelzer die Chance zum Abschluss. Über Goll und Kopp, der von rechts hereingab, kam der Ball zu Schmelzer, dessen Schuss leider zu schwach war und dazu noch knapp am Tor vorbei ging (14.). Dann waren schon 22min. gespielt, als der aktive Plomitzer, auch schon 14 Saisontreffer, im Strafraum zu Fall kam und Schiri König auf den Punkt zeigte.
Die Chance für die Gäste zur Führung, aber Tobias Grün kann den nicht mal schlecht platzierten Schuss von Cholewa parieren und hält seine Jungs im Match. Doch die wollten nicht so recht rein kommen in die Begegnung, zum Teil lag es an den gut agierenden Gäste, aber auch die Gastgeberaktionen waren nicht so effektiv wie man sie eigentlich erwartet hatte. Nach 32min eine Kopfballchance für Janick Eiteljörge, die aber Keeper Hahn vor keine große Herausforderung stellte. Fast mit dem Pausenpfiff die Chance für die Gäste, aber Allner wurde noch von Janick Eiteljörge abgefangen. Pause und durchaus Steigerungsmöglichkeiten beim Club abrufbar.
Die erste gute Aktion im Nachpausenabschnitt brachte gleich die Führung für den Club. Nach Foul an Seb. Löbnitz gibt es den Strafstoß für den Club. Simon Kügler trifft sicher zum 1:0, Vielleicht etwas schmeichelhaft, aber gerne genommen. Die Zimmermänner in Hälfte zwei auf jeden Fall aktiver. Nach 55min. ein Freistoß aus 18 Metern von Seb. Löbnitz, der Keeper wäre sicher nicht an den Ball gekommen, aber Köhler klärt im Fünfmeterraum zur Ecke. 65min. sind rum als Simon Kügler in den Strafraum läuft aber noch am Abschluss gehindert werden kann. In Minute 68 dann die Spielentscheidung. Nach einem Fehler, der sonst guten Defensive, der Unioner steht Martin Schmelzer frei und verwandelt aus 14 Metern überlegt zum 2:0 (68.).
Dann erster Wechsel beim Club, für Viet Duc Pham kam Toni Kronawitt in die Partie (69.).Phillip Kopp, nach Kopfballzuspiel von Nicolai Goll, mit der Chance, er schießt aber drüber (73.). Eine Viertelstunde vor dem Ende kam dann Carsten Krumbholz für Seb. Löbnitz in die Partie (75.). Der führte sich nach 80min. gut ein mit einem Schuss aus 20 Metern, der knapp links am Gästetor vorbei ging.
Die letzte Möglichkeit im Spiel hatte dann Phillip Kopp (85.), der gut von Simon Kügler angespielt wurde, aber dann doch von Köhler noch am Torschuss gehindert werden konnte. Ronny Scharf wurde nach 86min. noch für Simon Kügler eingewechselt und dann war es geschafft.
Eine gute Sandersdorfer Mannschaft die es dem Club nicht leicht machte, letztlich ist es müßig darüber nachzudenken, wenn der Elfmeter reingegangen wäre, die Punkte bleiben eh beim FC. Nächste Woche muss sich der Club straffen, schon am Donnerstag geht es gg. Brachstedt, das ausgefallenen Punktspiel vom Rückrundenauftakt nachzuholen, bevor es am Ostersonnabend zum immer schweren Spiel nach Stedten geht.
1.FCW (gelb/blau): Grün- Bettermann, Eiteljörge, Pham (ab 69. Kronawitt), Kopp, Schmelzer, M.Löbnitz, Seb. Löbnitz (ab 75.Krumbholz) Dias, Kügler (ab 86.Scharf), Goll.
Zuschauer: 95 Stadtstadion (OMK), Weissenfels.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Freitag, 14. April 2017, 13:02:22 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SG Blau- Weiß`21 Brachstedt 2:1 (2:0)

Ins Ziel gerettet

Das war gestern abend nichts für schwache Nerven, und Brachstedt das beste, was sich bisher im Saisonverlauf auf der OMK zeigte, darin waren sich alle einig. Gästecoach Kevin Kluge meinte dann auch bei der Pressekonferenz zu recht, wer keine Tore schießt kann letztlich nicht gewinnen. An Chancen herrschte bei seinen Blau-Weißen nun wirklich keine Mangelware, da war der Club bei seiner Ausbeute diesmal zielstrebiger.
Los ging es knapp 10min. früher um der drohenden Dunkelheit Paroli zu bieten, dafür sei allen Beteiligten Dank geschuldet, aber beide Vereine wollten das Spiel weghaben um ihren Jungs wenigstens 2 freie Ostertage zu gönnen.
In Minute 8 spielen sich Martin Schmelzer und Max Löbnitz gut auf rechts durch, aber die gute Flanke findet keinen Abnehmer. Wieder über rechts, diesmal Janick Eiteljörge, aber Martin Schmelzer war wohl vom Zuspiel etwas überrascht und konnte nur unkontrolliert mit dem Knie abschließen. Isaque Dias geht im Strafraum dazwischen, der Pressschlag wird aber eine Beute des aufmerksamen Guderitz im Gästekasten (16.).
Nach 20min. dann das 1:0, als Isaque Dias Martin Schmelzer bedient und der sicher zur Führung vollendet. Postwendend die Ausgleichschance für Brachstedt aber Ron Völkel trifft erst die Querlatte, sein Nachschuss wird dann eine Beute des überragenden Tobias Grün (22.). Thomas Brandt hat nach 34min. die nächste Möglichkeit zum Ausgleich, aber wieder glänzt Tobias Grün. Im Gegenzug sieht der gute Guderitz dann mal nicht so gut aus und Phillip Kopp (36.) trifft zur 2:0- Pausenführung für den Club, mehr gab es auch nicht aus Hälfte eins.
Nach kurzer Pause auf dem Platz gab es gleich einen Donnerschlag. In der 49.min. donnerte Allert das Spielgerät gegen den linken Außenpfosten. Nach 53min. erster Wechsel beim Club, Phillip Kopp, leicht angeschlagen, machte Platz für Toni Kronawitt.
Eine Stunde war rum mal wieder ein Lebenszeichen des Clubs, als sich Max Löbnitz auf der rechten Seite durchsetzt, Nicolai Goll verlängert, aber Martin Schmelzer, leicht irritiert, den Ball nicht kontrolliert zum Abschluss bringen kann. Dann wieder Brachstedt die immer besser wurden und den Club phasenweise regelrecht einschnürte, da fehlte dann doch beim Gastgeber die ordnende Hand. David Reza zog ab und traf einfachmal den linken Pfosten (63.) Dann kam die große Zeit des Marius Hauschild, zur Pause eingewechselt, da beruflich eingebunden, schwang er sich immer mehr zum Leader seines Teams auf. Sein Freistoß aus knapp 20 Metern, gut getreten, aber noch besser gehalten von Tobias Grün in Minute 65. 66.min. Brandt wieder, trifft nur das Außennetz, durchschnaufen auf und neben dem Platz.
Zweiter Wechsel beim Club, Ronny Scharf kommt für Isaque Dias und soll das Spiel wieder beruhigen und für mehr Kontrolle sorgen..Brachstedt lässt sich aber nicht beruhigen und Allert nach 70min. auf dem Weg zum Anschlusstreffer, kein Abseits, aber auch kein Tor, sein Schuss aus 14 Metern zischt knapp über`s Gebälk. Mathias Allert, fast am Verzweifeln, toller Schuss, aber eben noch tollere Parade vom besten Weissenfelser an diesem Vorabend, Tobias Grün (72.). Dann mal Entlastung für den Club, Max Löbnitz wuselt sich auf der rechten Seite durch, Nicolai Goll nimmt den Ball direkt und verzieht nur knapp, das wäre sicher die Entscheidung gewesen.
Letzter Wechsel in Minute 78 beim Club, Viet Duc Pham räumt das Feld für Mohamad Mohamad. 80.min. Freistoß für den Club. Martin Schmelzer zu Nicolai Goll, sein Kopfball geht neben den linken Pfosten des Banner- Tores, wieder durchschnaufen... Brachstedt drückte aber die Zimmermänner mit viel Kampfkraft, stemmten sich den Blau- Weißen entgegen. Viele Freistöße in den Schlussminuten, dann ist es passiert, der sehr agile Marius Hauschild steht vor Tobias Grün und schiebt zum längst verdienten Anschluss ein. 88min. waren darum und es sollten noch 7 aufregende Minuten folgen. Die Hausherren kaum noch jenseits der Mittellinie. 2:1 nun pfeif doch ab !!!
93.min Freistoß in bester Lage, zentral 18 Meter, Hauschild holt Schwung, der Ball verfängt sich, wird letztlich sogar von einem Brachstedter geklärt, wieder Freistoß und das dauert, Fingernägel hat längst keiner mehr. Nochmal legt sich Marco Punde den Ball zurecht. Auch er nimmt Schwung auf, Tobias Grün im bedrohten linken Eck, aber...aus !!!
Aus ist dann auch das Spiel, was`n Spiel !!! Wer nicht da war musste es echt bereut haben. Eine großartig spielende Brachstedter Mannschaft und eine kampfstarke Fortschritt- Elf lieferten sich einen Kampf auf biegen und brechen, leider gab es in diesem Spiel nur einen Sieger...
Sonnabend geht die Clubreise weiter nach Stedten, mit dieser Einsatzfreude sollte man dort auch bestehen können, genauso wie unsere Gäste die in Elster mit dieser Leistung punkten können und vielleicht haben sie sich die Tore ja für Sonnabend aufgehoben...
1.FCW (gelb/blau): Grün- Eiteljörge, Krumbholz, Pham (ab 78. Mohamad), Kopp (ab 53.Kronawitt), Voigt, Dias (ab 66. Scharf), M. Löbnitz, Seb. Löbnitz, Schmelzer, Goll.
Zuschauer : 95 Stadtstadion, Weissenfels (OMK).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 15. April 2017, 19:38:23 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Romonta`90 Stedten - 1.FC Weissenfels 1:2 (1:0)

Ostern hart erarbeitet

Ein Osterfest zum Kappe werfen für den Club. Innerhalb von 43 Stunden wurden die Zimmermänner zweimal gefordert. Am Ende stehen 6 Osterpunkte fest. Sicher war an beiden Tagen auch etwas Glück im Spiel, aber das hat ja bekanntlich nur der Tüchtige und wurde im bisherigen Saisonverlauf auch ehrlich verdient.
In Stedten sah man eine durchwachsenen erste Clubhalbzeit. Nach 8min. traf der 9er Marcell Siedler den linken Pfosten, aber auch Tobias Grün war mit einem Fuß noch im Spiel. Fast im Gegenzug versuchte sich Martin Schmelzer aus 18 Metern, aber sein Ball ging doch weit drüber (10.).
In Minute 12 ein eher unnötiger Freistoß für Stedten, den Meintschel von links nach innen bringt, wo Muriq prompt einnickt. Mist, das war vom Club nicht so gewünscht, 90 schwere Brachstedtminuten in den Knochen, und dann das.
Seb. Löbnitz versucht sich per Freistoß, nicht schlecht aber nach 14min. knapp rechts vorbei. Janick Eiteljörge probiert sich nach 17min. aus der zweiten Reihe, aber eigentlich plätscherte das Spiel so vor sich hin. Romonta mit der Führung im Rücken, wollte den spielstarken Gästen keine Räume anbieten um selber kontern zu können, so hat eben jeder seinen Matchplan. Toni Kronawitt probierte es aus gut 18 Metern (34.) und nach einem schönen Flankenlauf über rechts fand die gute Flanke von Max Löbnitz im Zentrum weder Martin Schmelzer noch Nicolai Goll als Adressaten (47.) So ging es mit einem berechtigten 1:0 für Stedten in die Kabinen. Da ging doch aber noch was, oder ?
Zur zweiten Hälfte kam dann Ronny Scharf für Carsten Krumbholz in die Partie und wesentlich aktivere Gäste aus der Kabine. Nach 49min. hätte es klingeln dürfen, aber Nicolai Goll, vielleicht noch von der Pausenansprache gezeichnet, vertändelt das gute Zuspiel von Toni Kronawitt.
Marc Böttger hätte nach 50min. bald einen Strich durch die Gästerechnung gemacht, sein Schuss zischt knapp über den rechten Torwinkel. 52 min. sind gespielt als der Ausgleich fällt, eine gute Linksflanke von Tobias Bettermann nickt Nicolai Goll schön in die lange Ecke.
Jetzt waren die Zimmermänner wieder im Spiel, es wurde nochmals umgestellt, Käpt`n Max Pfannschmidt (54.) kam für Toni Kronawitt auf`s Feld. Nächste Clubchance für Nicolai Goll (56.), der aber nach schönem Zuspiel über Pfannschmidt und Schmelzer am aufmerksamen Kuhnt im Romonta- Kasten scheiterte.
Freistoß für die Gäste und Seb. Löbnitz packt sein Füßchen aus. Da gab es nichts zu halten, als er den Ball aus 19 Metern ins Tor schlägt (58.).Spiel gedreht, wie geht`s weiter, 30min. sind noch auf der Uhr...
Nach 63min wieder die Hausherren, Rackwitz fast sich ein Herz, nach einem Abspielfehler, aber Tobias Grün war nicht zu bezwingen. Muriq nach 66min. per Kopf nach einer Ecke, aber der Ball geht rechts vorbei. Dann hatte der Club das Spiel weitgehendst im Griff. Nach 80min. wurde Viet Duc Pham für den leicht angeschlagenen Tobias Bettermann eingewechselt. 81min sind rum als sich Phillip Kopp und Nicolai Goll durchspielen, aber letztlich fehlt eine Stiefelspitze zum Erfolg. Martin Kropp setzt fünf Minuten vor dem planmäßigen Ende zum Geniestreich an, wähnt Tobias Grün zu weit vor seinem Tor, aber nix da, der Ball landet aus 40 Metern auf dem Netz und der Gästekeeper hätte auch noch klären können. In der 90 Minute laufen Kopp, Schmelzer und Scharf auf`s Tor zu, aber Christopher Kuhnt kann den Ball des Routiniers noch parieren. Nachspielzeit 4 Minuten, na ja... Wieder mal zittern, aber nicht so wie gegen Brachstedt. Romonta noch mit einem letzten Freistoß (93.), aber Muriq kann Tobias Grün per Kopf nicht mehr bezwingen..
Letztlich nicht unberechtigt, auf Grund der besseren Nachpausenleistung geht der Sieg wohl in Ordnung. Nächste Woche kommt Eisleben auf die OMK. Sechs sexy Osterpunkte, danke Männer...Frohes Fest !!!
1.FCW (blau): Grün- Bettermann (ab 80. Pham), Eiteljörge, Krumbholz (ab 46. Scharf) Kronawitt (ab 54. Pfannschmidt), Kopp, Voigt, M.Löbnitz, Seb. Löbnitz, Schmelzer, Goll.
Zuschauer: 50 Arena an der Kippe, Stedten


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 22. April 2017, 20:55:49 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - MSV Eisleben 1:1 (1:0)

Einen Punkt gewonnen

Letztlich geht die Punktteilung in Ordnung, wobei Gästetrainer Dirk Pfeiffer etwas mit der Chancenverwertung seiner Jungs haderte.
Dabei gab es v.a. im 2. Abschnitt so gut wie gar nichts mehr zu berichten.
Nach 8min. erstmals etwas Hektik, als die Gäste den Ball nicht aus dem Strafraum bekamen, aber der Club letztlich nicht so recht Kapital daraus schlagen konnte. In Minute 11 zeigten die Gäste zum ersten Mal warum sie auswärts schon viermal erfolgreich waren. Patrick Bloßfeld flitzt allen davon, wird aber am Elfmeterpunkt eingeholt und ballert klar drüber. Nach 25min geht David Guba Richtung Grün- Kasten, seinen Schuss von der Strafraumkante boxt Tobias Grün mit einer Faust über den Kasten. 5min. sind schon rum, als Carsten Amtage Richtung Tor köpft, aber das war eher harmlos.
Als Martin Schmelzer praktisch im Gegenzug sich auf der rechten Seite durchsetzt erreicht der lange Flankenball Seb. Löbnitz, der den Ball von der Brust tropfen lässt und ins lange rechte Eck verwandelt (37.). Fast schon aus dem Nichts die überraschende Führung.
Tobi Grün noch einmal im Mittelpunkt vier Minuten vor dem Pausentee, als er per Fuß gegen Baierl erfolgreich abwehren kann (41.).
Mit der sicher glücklichen Führung ging es in die Pause.
Heraus ging es unverändert, leider auch was das Spiel angeht. Leichtes Entsetzen beim Club, als Schiri Rosenberg (Halle- Reideburg) nach 55min. auf den sogenannten ominösen Punkt zeigt. Wohl zu Recht, gab es Handelfmeter für den MSV. Kapitän Patrick Bloßfeld ließ sich die Chance nicht nehmen und schickte Tobias Grün in die falsche Ecke. Ausgleich 1.1- was ging noch. Zeit war ja noch um das vielleicht entscheidende Tor zu machen. Nach 57min. liegt Isaque Dias im Strafraum, aber die Pfeife vom Schiri blieb stumm, naja vielleicht war auch eher der Wunsch das primäre. Erster Wechsel danach beim Club (58.), Simon Kügler kam für Steven Voigt in die Partie.
Dann Freistoß für den Club. Martin Schmelzer legt sich das Leder zurecht. Aus gut 20 Metern streichelt er das Spielgerät, an die Querlatte, ob den der gute Bellstedt erreicht hätte, egal, aber schade trotzdem (59.). 67min. sind gespielt, da muss Toni Kronawitt für Max Löbnitz weichen. Der Club bemüht, aber Eisleben machte das schon geschickt, auch wenn man sagen muss, dass die Zimmermänner viel, ja zu viel, durchs Zentrum versuchten und die Außenpositionen sträflichst vernachlässigt haben, im ganzen Spiel. da machte man es der gut abgestimmten Gästemannschaft eben auch zu einfach.
In Minute 81 dann noch der letzte Wechsel Ronny Scharf sollte noch die geniale Idee auf den Platz bringen, dafür ging Tobias Bettermann aus der Begegnung. Am Ende sollte nur noch Prengel, nach einer Ecke, die Siegchance haben, seine Fußkopfknie- Aktion ging aber am linken Pfosten vorbei ins Aus.
Aus war auch das Spiel und nach den Ergebnissen der Konkurrenz war klar, dass man heute hätte fett punkten können, wenn man aber ehrlich ist war das beste heute der Punktgewinn. Damit hat man nächste Woche die Chance in Thalheim nochmal für Spannung zu sorgen, ich denke da wird man dann auch eine andere Club- Elf sehen.
1.FCW (gelb/blau) Grün - Bettermann (ab 81. Scharf), Eiterljörge, Kopp, Voigt (ab 58. Kügler), Pfannschmidt, Kronawitt (ab 67.M.Löbnitz), Dias, Seb. Löbnitz, Schmelzer, Goll.
Zuschauer: 95 Stadtstadion (OMK).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 29. April 2017, 19:10:20 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SG Rot-Weiß`31 Thalheim - 1.FC Weissenfels 2:0 (0:0)

Am Ende leere Hände

Trotz einer couragierten Leistung fuhr der Club am Ende ohne den mindestens einen verdienten Punkt nach Hause. Ähnlich wie im Hinspiel machten die Gastgeber aus wenig viel und das machte den Unterschied eben aus. Traurig darf man sein, aber nicht enttäuscht, auch wenn das eigentlich egal ist.
Nach sieben Minuten so etwas wie eine Chance für den Gastgeber, als Bader einen Freistoß auf`s Tor zog und Tobias Grün, aber ohne Probleme, den Ball weg boxte. Eine Viertelstunde ist gespielt, als sich Martin Schmelzer schön durchspielt, aber sein Schuss zur Ecke abgefälscht wird. Nur eine Minute später die Kopfballchance für Nicolai Goll, aber drüber (16.). 19min. sind rum als Seb. Löbnitz auf Tor schießt und Keeper Kotzbau sich strecken muss. Eine halbe Stunde ist rum als sich Toni Kronawitt ein Herz fasst, sein Schuss aber zur Ecke abgefälscht wird. Spielertrainer Sawetzki (31.) hat die Möglichkeit zur Führung, doch Nicolai Goll geht resolut mit dem Kopf dazwischen. Koß hat für die Gastgeber mal wieder einen Versuch gestartet schießt aus 18 Metern, aber Tobi Grün hat keine Probleme.
Im Gegenzug die Gäste mit einer Linksecke von Seb. Löbnitz, Simon Kügler direkt, knapp neben den Kasten (36.). Kotzbau ist in der 39.min. hellwach, als nach leichter Verwirrung seiner Vorderleute Goll auf den kurzen Pfosten zielt. Die anschließende Löbnitz- Ecke segelt dann ungenutzt durch den Fünfmeterraum. Pause. Beide Rivalen waren meist damit beschäftigt den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen, was auch beiden Teams gelang. Der Club durchaus im Spiel und da war auf jeden Fall noch etwas möglich.

Phillip Kopp nach 51min. auf dem Weg zum Tor. Gut angespielt von Steven Voigt, entscheidet er sich für ein Abspiel in Richtung Elfmeterpunkt, vielleicht hätte er selber den Abschluss suchen müssen. Goalgetter Jonietz nach 55min. zum ersten Mal in Aktion, kann aber von Tobias Bettermann noch geblockt werden. In Minute 56 stockt den zahlreichen Club-Fans der Atem. Andrii Zozulia marschiert über die rechte Seite, Simon Kügler verlängert die Eingabe knapp neben den linken Pfosten, beste Aktion bis dato.
Tobias Grün spielt nach 61min. den Gastgebern den Ball in die Beine, aber sein Kapitän Tobias Bettermann kann zur Ecke klären. Tänzer mit einem Freistoß, zentral 18 Meter vor dem Tor, bringt Tobias Grün nicht in Erklärungsnot (65.). Wieder flankt Andrii Zozulia von rechts, wieder Kügler mit dem Kopf, kommt der Ball zu Sawetzki, der den Ball eigentlich klar mit der Hand spielt, aber der nicht in Gänze überzeugende Schiri Rosenbaum (Halle/S.) lässt zum Entsetzen der Gäste weiterspielen, naja...
Danach Wechsel beim Club. Nach 68min. kommt Carsten Krumbholz für Toni Kronawitt in die Partie. Zehn Minuten später dann Doppelwechsel, Viet Duc Pham und Ronny Scharf spielen jetzt für Seb. Löbnitz und Simon Kügler (78.).
In der 81.min. nimmt das Schicksal seinen Lauf, die erste brauchbare Aktion der Hausherren, der Ball wird erobert und schnell in die Spitze gespielt, dort narrt Bernhardt den chancenlosen Tobias Grün und netzt zur insgesamt schmeichelhaften Führung ein (81.). Was ging da noch beim Club...?
82min. sind rum als Martin Schmelzer zu Phillip Kopp passt, der schlägt auf der linken Seite den Ball scharf nach innen, wo Keeper Kotzbau, aber leider auch Viet Duc Pham den Ball verpassen. In der 85min. bringt Ronny Scharf eine Ecke von links herein, den abgewehrten Ball schießt Andrii Zozulia aufs Tor, wo er noch abgewehrt werden kann. Im Gegenzug steht dann Goalgetter Jonietz frei, lässt sich routiniert die Chance zum Elfer nicht nehmen, die Entscheidung ? Ja, denn der eingewechselte Tänzer lässt sich die Chance nicht nehmen und verlädt Tobias Grün in die andere Ecke (88.). In der Schlussminute dann der negative Höhepunkt aus Clubsicht. Andrii Zozulia wird im Strafraum klar gefoult, nur Schiri Rosenbaum will es nicht gesehen haben...
Am Ende steht eine fast schon bittere Niederlage, wie im Hinspiel auch, aber das macht eben den Unterschied, noch, aus.
Aus wenig viel gemacht, dafür Respekt an den Gastgeber, Der Club darf traurig aber nicht enttäuscht sein, schon weil die Zeit dafür fehlt, denn schon nächste Woche wartet ein Highlight, da kommt die Eintracht aus Elster zum Spiel der Nr.3 gg. die Nr.2 an die Saale. Das Wichtigste dann, es geht wieder bei 0:0 los...
1.FCW (gelb/blau): Grün - Bettermann, Voigt, Kopp, Rackowitz, Kronawitt ( ab 68. Krumbholz), Seb. Löbnitz (ab 78.Pham), Schmelzer, Zozulia, Kügler (ab 78. Scharf), Goll.
Zuschauer: 100 Sportanlage Thalheim.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 07. Mai 2017, 09:17:22 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SV Eintracht Elster 2:3 (2:3)

Auferstanden aus Ruinen

Diesmal waren die ersten Vier der Tabelle unter sich. Während Thalheim am Geiseltalsee sein Pensum runterspulte und aus wenig einen schnöden 2:1-Sieg machte, duellierten sich auf der OMK der Dritte und der Zweite und nach neun Minuten schien das Spiel eine erschreckende Richtung aus Sicht der Hausherren zu nehmen. Aber nach hanebüchenen 10 min. berappelte sich der Club und am Ende wäre ein Remis noch berechtigt gewesen.
Knapp 70sec. waren gespielt, als Fabian Schlüter (wer sonst...) zum 0:1 einschob, vorausgegangen ein dicker Klops kurz nach der Mittellinie den der schon immer in Weissenfels treffsichere Schlüter dankend annahm. Hochstart geht aus Clubsicht anders. Seb. Löbnitz nach 6min mit der schnellen Ausgleichsmöglichkeit, aber nach Zuspiel von Phillip Kopp verzog er seinen Schuss. Besser machte es praktisch im Gegenzug der Elster- Brasilianer Almeida, der einen erneuten Aussetzer nutze und auch noch Keeper Tobias Grün überwand (8.). Nur eine Zeigerrunde später der nächste Aussetzer, mancher schien noch beim Aufwärmen zu sein, Tobias Grün noch dran, aber trotzdem Almeida erfolgreich 0:3 (9.) !!!
Lucas Eduardo Cavalho de Almeida, ein Name wie eine Melodie, dem Club lag er wie ein Tinnitus im Ohr und mit beiden Treffern hatte er auch Club- Goalgetter Simon Kügler überflügelt. Was war hier los, aber v.a. wie soll das weitergehen und wie soll das enden ??? Auch ich hab mir nochmal die Anzeigetafel angesehen in der Hoffnung, dass diese mal wieder, wie so gerne, spinnt...
Der Club berappelte sich stellte seinen Spielbetrieb endlich auf „ON“, während die Gäste sich erst einmal genüsslich zurückzogen. Zehn Minuten sind rum als Seb. Löbnitz halbrechts abzieht und sein Schuss zentimeterweit am Juhasz- Kasten vorbei pfiff. Ein Weckruf an die Truppe. Nach einer Viertelstunde versucht sich Max Rackowitz aus guter Position, von Löbnitz und Schmelzer gut freigespielt verzieht er aber klar. 26min. sind gespielt, als Simon Kügler frei vor Juhasz auftaucht, aber den Ungarn im Eintracht- Kasten nicht überwinden kann.
In Minute 28 der erste Treffer für den Club Seb. Löbnitz knallt das Leder Richtung Tor wo die Kugel in Billardmanier von der Latte an den Pfosten tropft und Linie Landskron klar den Wimpel hebt und auf Tor entscheidet (28.). Andrii Zozulia trifft in der nächsten Szene schon zum Anschluss- 2:3. Aus ziemlich spitzen Winkel zieht er gut sechzehn Metern einfachmal ab und düpiert Juhasz mit seinem Schuss (32.) Jetzt tobte der Mob denn auch der Ausgleich war jetzt möglich, Elster wankte jetzt aber fiel nicht, trotz turbulenter Vorpausenfünfminuten. zweimal Simon Kügler in Aktion. Zuerst verzieht er in aussichtsreicher Stellung knapp neben den rechten Pfosten, dann wird er im Strafraum gefoult, Schiri König der lieber Verbalattacken ahndet statt Fouls, sah hier eben kein Elsteraner Fehlverhalten (42.,43.) Auch Elster forderte jetzt einen 11er, aber angeschossen aus nicht mal einem Meter, da darf man die Kirche auch mal im Dorf lassen (44.). Dann doch noch Aufregung als das Tor praktisch frei ist, aber Max Rackowitz noch gegen Kevin Schüler klären kann (45.).
Dann war Pause. Während Elster sich den weiten Weg sparte gingen die Zimmermänner in die Kabine. Was war da noch drin. Mindestens zwei Dinge sprachen für den Club, die Wiederauferstehung und das "Banner- Tor" in dessen Richtung jetzt das Weissenfelser Spiel lief.
Erster Wechsel Seb. Petrick kam für Carsten Krumbholz in die Partie und sollte für mehr Schwung sorgen. Nach 53min ein erster Versuch, über Schmelzer und Löbnitz kommt der Ball zu Simon Kügler, der aber knapp verzieht. Auch nach 55min. hat der kein Glück, als er von Max Rackowitz bedient wird aber seinen Kopfball nicht zielgerecht platzieren kann.
Eine Stunde war gespielt, als sich Almeida zu einem Ellenbogenschlag gegen Phillip Kopp hinreißen ließ, aber Schiri König (Hohenthurm) beließ es bei einer Verwarnung, da hatte der 16er durchaus Glück. Dann war Elster wieder auf der Flucht nach vorn, Schultz köpfte eine Linksflanke neben den linken Pfosten. Gegenüber verzog Seb. Löbnitz aus 22 Metern über das Tor. Andrii Zozulia profitiert von einer Vorteilsauslegung nach Foul an Kügler und prüft den Gästekeeper (66.).
Club-Schreck Schlüter kommt nach einem Freistoß frei zum Schuss, aber verfehlt den Kasten klar (67.). Zwanzig Minuten sind noch zu gehen, als Seb. Löbnitz einen Freistoß Richtung Tor tritt, aber Juhasz ist im bedrohten Eck.(70.). 72min sind rum, als Ronny Scharf für Toni Kronawitt auf das Spielfeld geschickt wird, für einen Geniestreich ist er ja immer gut. Seb. Petrich bringt nach 77min. den Ball über links herein, Max Rackowitz trifft im Verbund mit Juhasz nur die Querlatte. 80.min. Martin Schmelzer fasst sich ein Herz, doch auch sein Schuss geht links vorbei. Auch nach 86min. ist er nicht vom Glück verfolgt, seinen Freistoß boxt der Gästekeeper aus dem Tor. In Minute 87 noch der dritte Wechsel, Tim Grune kam für Phillip Kopp, aber auch das sollte die im Ganzen gesehene unnötige Niederlage nicht mehr verhindern.
Schade drum, letztlich haderte der Club mit seiner haarsträubenden Startphase und auch an der mangelnden Chancenverwertung, den ein Remis war sicher noch drin.
Gästetrainer Tobias Klier war dann bei der PK auch mit dem Sieg mehr als zufrieden, während Maik Zimmermann doch mit dem Schicksal haderte. Allerdings wollte er auch nichts von nun folgenden fünf Testspielen wissen. Jetzt geht es in zwei weiteren Heimspielen gg. Landsberg und Reppichau, mal sehen was die Konkurrenz macht, eigentlich sind alle Messen gelesen, eigentlich...
1.FCW (gelb): Grün- Bettermann, Voigt, Rackowitz, Krumbholz (ab 46.Petrick), Kopp (ab 87. Grune), Kronawitt (ab 72. Scharf), Schmelzer, Seb. Löbnitz, Zozulia, Kügler.
Zuschauer 110: Stadtstadion (OMK) Weissenfels.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 13. Mai 2017, 19:26:47 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SSV`90 Landsberg 5:1 (2:0)

Charaktertest bestanden

Mit einer guten Leistung präsentierte sich der Club heute seinen Fans. Nachdem die Aufstiegsmesse gelesen scheint straffte sich die Truppe von Maik Zimmermann noch einmal.
Trotz widriger Umstände, das Spiel begann wegen eines Gewitters mit 20 minütiger Verspätung und v.a. die erste Hälfte stand unter einem mächtigen Platzregen. Beiden Mannschaften gebührt der Respekt, dass sie diesen Widrigkeiten eine positive Leistung abrangen.
Schon nach acht Minuten schlug beim Club die Defekthexe zu. Käpt`n Pfannschmidt musste mit einer Oberschenkelzerrung raus, für ihn kam Max Müller in die Partie und machte seine Sache gut. Nach 10min. die Gäste im Vorwärtsgang, aber Bergers Kopfball nach Ecke war keine Gefahr für Tim Grune, der heute für Tobias Grün den Kasten hütete.
Dann schon das 1:0 für den Club. Andrii Zozulias Pferdelunge ist es zu verdanken, dass er die Kugel vor der Grundlinie erreicht, sein Zuspiel geht zu Martin Schmelzer, der überlegt rechts unten einschiebt (13.).
19min. sind rum, als sich Busch ein Herz fast, aber Tim Grune locker abgreift. Nicolai Goll nach 21min. aber sein abgefälschter Schuss geht am linken Pfosten vorbei. Tobias Bettermann holt nach 23min. den Ball vor der Grundlinie, spielt zu Kügler, der sieht Zozulia, aber der verzieht knapp am Tor vorbei.
Dann schon das 2:0 in Minute 29. Andrii Zozulia erobert den Ball und legt klug ab auf Tobias Bettermann, der nicht lange fackelt und das Leder unter den Querbalken drischt.(Da hab ich mich für Betti gefreut...) Andrii Zozulia versucht sich nach 34min. erfolglos, genau wie Petzoldt auf der Gegenseite (38.). Auch ein Freistoß der Gäste aus dem linken Halbfeld verpufft ungenutzt. Pause, die tat allen angesichts des widrigen Platzregens gut.
Weiter ging es dann in Hälfte zwei mit einer Doppelchance für Voigt und Goll, die beide am aufmerksamen Martin Schmidt im SSV- Kasten scheiterten. (49.). Eine Stunde ist gespielt, als die Gäste aufmuckten und folglich zum Anschluss kamen. Trainer Maik Ritschel hatte mehr Mut und Engagement zur Pause gefordert, jetzt ging es ans Umsetzen. Zuerst konnte Tim Grune noch einen Schuss von Berger ( 60.) parieren, aber nur zwei Minuten später, als der Club im Vorwärtsgang den Ball verlor, war er beim Kopfball an die Latte noch dran, aber Christoph Darmochwal netzte dann doch zum 1:2- Anschlusstreffer ein. Jetzt zog etwas Unruhe nicht nur auf die Tribüne, aber nach knapp 10min hatte sich der Club wieder gefangen und Max Müller drang über die rechte Seite in den Strafraum ein wo er vom herauseilenden Keeper nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Der Elfer war dann eine klare Sache für Simon Kügler, der souverän zum 3:1 traf, sein 22ter Treffer.
Damit schien der Widerstand der insgesamt nicht enttäuschenden Gäste gebrochen. Ronny Scharf bekam auch noch seine Einsatzchance (75.), er kam für Toni Kronawitt in die Partie. Mit dem Wechsel unmittelbar verbunden das 4:1, das Steven Voigt per Kopfball in der 76.min. erzielte.
Ronny Scharf nahm nach 82min. aus gut 20 Metern Maß. Sein Strahl wurde aber vom guten Martin Schmidt über die Querlatte gelenkt, Klasse von beiden.
Den Schlusspunkt setzte wiederum Steven Voigt, der nach guter Vorarbeit von Andrii Zozulia und Ronny Scharf nur noch den Fuß hinhalten musste und das Ergebnis mit dem 5:1 rund machte. Zum Schluss noch zwei Möglichkeiten für Schmelzer und Kügler, dann war Schluss. Ich denke es war nicht nur vom Resultat her eine runde Sache, nicht nur Maik Zimmermann war mit seiner Truppe zufrieden, auch Gästetrainer Maik Ritschel sparte bei der PK nicht mit Lob für die Zimmermänner...
Nächste Woche geht es dann erneut zu Hause, dann gegen den Neuling aus Reppichau, bei denen man ja ob des 3:4 im Hinspiel noch eine Rechnung offen hat. Schade übrigens, dass das Schicksal des alten Rivalen aus Zeitz jetzt besiegelt ist, damit steht das 81. Derby unter keinen guten Stern...
1.FCW: (blau): Grune- Bettermann, Eiteljörge, Voigt, Pfannschmidt (ab 8. Müller), Kronawitt (ab 75.Scharf), Schmelzer, Löbnitz, Zozulia, Kügler, Goll.
Zuschauer: 80 Stadtstadion (OMK).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 20. Mai 2017, 18:49:33 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SG`48 Reppichau 6:0 (2:0)

Das Hinspiel mehr als korrigiert

Mit einer Glanzleistung im vorletzten Heimspiel der Saison machte der Club das Hinspiel-3:4 zwar nicht wett, aber ließ es doch zumindest vergessen lassen. Von Anbeginn entwickelt sich ein Spiel auf ein Tor, das die Gäste letztlich, bei nur einer Chance, nie gewinnen konnten.
Mit etwas Glück hätte es zweistellig werden können, was Gästetrainer Sven Schreiter bei der PK mit den nahenden Saisonende sicherlich nicht völlig falsch begründete, aber so sollte man sich auch im Niemandsland der Tabelle stehend nicht verkaufen.
Zum Spielbeginn gab es eine Schweigeminute für den alten Fortschritt- Kämpen Manfred Rudolph, der in der letzten Woche nach längerer Krankheit verstorben war.
Andrii Zozulia hat nach drei Minuten schon das 1:0 auf dem Fuß, aber Kaulitzki kann noch klären. Auch Nicolai Goll blieb ein Tor versagt, als er nach Grundlinien- Zuspiel von Simon Kügler zu genau, aber eben neben den Kasten traf (10.). Simon Kügler mit feinem Füßchen in Minute 12, aber wohl Abseits, das wollen wir dem jungen Assistenten mal abnehmen.
Nur eine Minute später wieder Simon Kügler im Fokus, diesmal trifft er die Querlatte. Erst kein Glück, dann kommt noch Pech dazu ?!? Zunächst schien es so, denn auch sein Kopfball nach Freistoßeingabe von Seb. Löbnitz landet nicht im Tor, sondern bei Keeper Kaulitzki (16.).
In Minute 21 war der Bann gebrochen, Simon Kügler spekuliert auf einen Abwehrschnitzer, der auch prompt passiert, er setzt sich prima durch und behält gegen den Gästekeeper die Oberhand- 1:0 (21.). In der 32.min. eine Hiobsbotschaft für den Club, Martin Schmelzer musste mit einer Knieverletzung raus. (Gute Besserung Schmalle...), für ihn jetzt Seb. Petrick im Spiel. Im Spiel auch weiter der Club. Zunächst findet Seb. Löbnitz seinen Meister in Kaulitzki (37.), aber gegen den feinen Heber von Andrii Zozulia nach 38min. hat er keine Abwehrchance- 2:0.
Damit ging es in die Kabinen, und wer bisher noch unzufrieden war, sollte sich in der zweiten Hälfte dann endgültig zufrieden gestellt sehen.
54min. sind rum als es das nächste Mal bei Kaulitzki einschlägt. Mit einem Zuckerpass aus den "alten Knochen" schickt Ronny Scharf seinen Goalgetter kurz hinter der Mittellinie auf Reisen und der enttäuscht ihn nicht, umkurvt den Keeper und trifft zum 3:0. Nach 61min. wieder Simon Kügler auf dem Weg zum Tor, er wird aber von einem Rasenfehler noch entscheidend gebremst, so das Kaulitzki eingreifen kann. Nach 62min. dann die einzige Chance für die Gäste, aber Seiche konnte aus guter Position Tim Grune nicht bezwingen.
Besser machte es dann wieder Simon Kügler nach 75min., als er völlig freistehend eine Rechstflanke zum 4:0 einnetzen konnte.
Zweiter Wechsel danach beim Club, Max Müller kommt für Janick Eiteljörge in die Partie (77.) und weiter der Club im Vorwärtsgang. Simon Kügler verzieht nach 81min knapp rechts am Tor vorbei, aber in der 87.min. steht er nach toller Vorarbeit von Andrii Zozulia, der sich auf der linken Grundlinienseite durchtankt und perfekt nach innen passt, goldrichtig und verwandelt sicher zum 5:0 (87.).
Den Schlusspunkt unter eine geschlossenen Mannschaftsleistung setzt dann verdient Andrii Zozulia der in der Schlussminute überlegt zum 6:0- Endstand einschiebt (90.).
Die Gäste aus verschiedenen Gründen nur ein Schatten des Hinspiels, der Club, auch nicht in Idealbesetzung, oder doch... zeigt, dass er zu den führenden Mannschaften der Landesliga gehört, auch wenn es für die von vielen ersehnte Verbandsliga noch nicht reichen wird.
1.FCW (blau/gelb) Grune- Bettermann, Voigt, Eiteljörge (ab 77. Müller), Kronawitt, Schmelzer (ab 35.Petrick), Löbnitz, Scharf, Zozulia, Kügler, Goll.
Zuschauer:75 Stadtstadion (OMK), Weissenfels.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 27. Mai 2017, 19:30:51 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Schw.-Gelb Bernburg - 1.FC Weissenfels 3:0 (1:0)

Wie im falschen Film

Ich selbst finde Debatten über Spielanteile und Ballbesitz eh was für statistikverliebte Fussball-Fachleute. Aber heute hat man gesehen, dass das alles für`n A... ist, und ich weiß seit den letzten 3 Tagen wovon ich rede. Der Club musste eben erkennen, dass man mit Ventilatorfussball kein Spiel gewinnt.
Der erste Aufreger auf Gastgeberseite war nach acht Minuten ein verletzungsbedingter Wechsel. Die Gäste durchaus bemüht das Spiel in ordentliche Bahnen zu leiten, man hatte ein deutliches Übergewicht, aber Chancen sprangen kaum heraus. Nach 11min. segelte eine gute Freistoss- Eingabe von Toni Kronawitt ungenutzt durch den Strafraum, nach 15min. soll Nicolai Goll beim Zuspiel von Simon Kügler wohl im Abseits gestanden haben. In Minute 20 haben die Club-Kicker etwas Glück, als sich Kügler und Goll durchspielen, aber Seb. Petrick im Abschluss über den Kasten bombt. Simon Kügler ist nach 22min. auf dem Weg zum Tor, gut geschickt von Ronny Scharf, bleibt sein Schuß aber in der vielbeinigen Abwehr der Hausherren hängen.
Nach 38min. nahm dann das Schicksal seinen Lauf, per " Tobilette" schafften es Tobias Bettermann und Tobias Grün sich das Leder selbst einzuschenken. Aus dem Nichts, Bernburg konnte sein Glück bis zum Schluss nicht fassen...
Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten, nur der nicht wirklich überzeugende Schiri Fritzsche ( Bi-Wo) samt Kollegen, hatte etwas dagegen. Simon Kügler wurde im Strafraum klar zu Boden gezogen, wenn das kein Elfer war, dann braucht man gar nicht mehr zu pfeifen (40.).
Damit ging es in die Pause.
Erster Wechsel beim Club, für Phillip Kop spielte jetzt Keeper Tim Grune. Zunächst zwei Chancen für die Hausherren, deren Nadelstiche immer mehr zu Peitschenhieben wurden. Zuerst verzog Sandig in guter Position, danach war es Große der freistehend verzog (53.,58.). Der Club oft am Ball und auch im Spiel, aber direkte Torgefahr konnte einfach nicht aufgebaut werden und mit jeder misslungenen Aktion steigerten sich die Gastgeber, die ja noch jeden Punkt brauchten, in ihre Aufgabe. Ein Freistoß von Ronny Scharf, aber auch der findet keinen Abnehmer im Zentrum (60.). Nach 64min. war das Spiel dann praktisch entschieden. Mit einem sauberen Konter markierte Knop so etwas wie die Vorentscheidung. In Minute 66 nochmal ein Versuch, schöner Freistoß von Carsten Krumbholz, aber was letzte Woche in der Zweiten noch zweimal klappte, sah hier den Keeper als Sieger. Zwei Wechsel noch beim Club Max Müller kam für Toni Kronawitt, und Viet Duc Pham für Seb. Löbnitz (67., 73.) Viel war nicht mehr, da sich die Hausherren mit aller Macht in ihre Aufgabe knieten, dafür meinen Respekt.
Letztlich belohnten sie sich noch mit dem 3:0, wieder traf Knop im Konterspiel (84.), ein Ergebnis, was vor dem Spiel beidseits keiner erwartet hatte. Aber wie gesagt, für Schönspielen gibt es keine Punkte oder wie Trainer Torsten Lange meinte, heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen, aber das ist nicht wichtig...
Nächste Woche nochmal einen ordentlichen Heimauftritt gegen den alten Rivalen aus Zeitz abliefern, dan geht`s noch nach Lütte und dann sind erstmal Ferien...
1.FCW (blau): Grün- Bettermann, Krumbholz, Kopp (ab 46. Grune), Voigt, Kronawitt (ab 67. Müller), Löbnitz (ab73. Pham), Petrick, Scharf, Goll, Kügler.
Zuschauer:65 Schwarz- Gelb Sportplatz, Roschwitz.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 04. Juni 2017, 10:44:35 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 333
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - 1.FC Zeitz 6:2 (2:1)

Weckruf verstanden

Nach einem 0:1- Rückstand gelang dem Club am Ende noch ein klarer Sieg im vorerst letzten Saale- Elster- Derby. Neben dem Prestige ging es auch noch um die Küglersche Torjägerkanone, wobei Simon Kügler jetzt, dank dreier Tore, zwei Tore vor dem Elsteraner Almeida liegt.
Die erste Chance (6.) hatte der Absteiger, als Schumann schön nach innen flankte aber Pfitzner die gute Tormöglichkeit verstolperte. Nicolai Goll machte es nach 10min. ihm gleich, er brachte das Zuspiel von Ronny Scharf nicht in Gänze unter Kontrolle.
In der 13.min. dann der Weckruf für den Club, als Schumann nach Fehler von Tobias Grün die Übersicht behielt und zum 0:1 einschob. Fast im Gegenzug dann der Ausgleich für den Weissenfelser Club, als Simon Kügler locker ins lange rechte Toreck einnetzte (16.). Danach beruhigte sich die Szenerie etwas, der Gastgeber bemüht aber nicht zwingend. Nach 35min. hatte man aber dann doch das Spiel gedreht, als Simon Kügler, gut von Goll und Kronawitt bedient, zum 2:1 traf. Ein Freistoß noch von Seb. Löbnitz (41.), der knapp über den Balken pfiff, damit ist die erste Hälfte schon erzählt.
Interessanter, weil torreicher, verlief dann der Nachpausenabschnitt. Zuerst soll Simon Kügler beim Torschuss im Abseits gestanden haben, sicher war sich da keiner als er nach 48min. traf. Besser machte es Seb. Löbnitz in Minute 50 als er aus 20 Metern zum 3:1 vollendete. Eine Scharf- Ecke wird zur Gefahr, als sie von Simon Kügler per Kopf Richtung Tor gelangt, aber noch von der Linie geholt wird (52.). Das die Elsterstädter gewillt waren hier nicht vollends unterzugehen zeigte Knechtels Kopfballtreffer, den drei Weissenfelser irgendwie nicht von der Linie bekamen (56.). Simon Kügler (57.)auf dem Weg zum 4:2, denkste, Münzberg im Zeitzer Kasten kann mit einer guten Parade klären.
Eine Stunde ist rum als sich Alt- Käpt`n Ronny Scharf (60.) selbst belohnt und von der Strafraumgrenze das 4:2 erzielt. Auch Toni Kronawitt durfte sich noch in die Torschützenliste eintragen. Aus 18 Metern hielt er einfach mal drauf und erzielte das 5:2(71.)
Danach Doppelwechsel beim Club (71.) Für Ronny Scharf und Tim Grune, der wieder im Feld spielte, kamen Max Müller und Viet Duc Pham in die Partie. Dann stand es auch schon 6:2 für Blau- Gelb. Simon Kügler war mit seinem dritten Tor erfolgreich. In Minute 77 rutscht er um Zentimeter an seinem 4. Treffer vorbei, der ihm von Müller und Kronawitt aufgelegt wurde. Zwei Zeitzer Lebenszeichen noch, aber weder Pfitzner (80.) noch Solivani (83.) konnten Keeper Tobias Grün überwinden.
Zwei Möglichkeiten gab es noch für die Hausherren, aber auch Nicolai Goll und Viet Duc Pham konnten Münzberg nicht bezwingen.
Am Ende ein klarer Erfolg für Weissenfels, dass die Derbybilanz damit auf 38-17-26 hochschrauben konnte.
Damit sind die Heimspiele abgeschlossen, nächsten Sonnabend geht die Reise nochmal ins Mansfeldische, vielleicht kann man das Punktekonto doch noch auf die magischen 60+ ausbauen, verdient hätten es die Zimmermänner.
Nach dem Spiel wurden dann noch Tobias Grün, Seb. Löbnitz, Mohamad Mohamad und Viet Duc Pham aus dem Verein verabschiedet.
1.FCW (gelb/blau): Grün- Bettermann, Voigt, Krumbholz, Kronawitt, Kopp, Grune (ab 71. Pham), Scharf (ab 71.Müller), S.Löbnitz,Goll, Kügler.
Zuschauer: 110 Stadtstadion (OMK), Weissenfels.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de