Fortschritt Weißenfels

Das Forum für den Pöbel
Aktuelle Zeit: Mittwoch, 24. Januar 2018, 03:25:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Dienstag, 05. Juli 2016, 08:31:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 16:22:18
Beiträge: 20
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Alles über die Punktspiele

_________________
http://www.fortschritt-weissenfels.de/start


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 14. August 2016, 19:02:24 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SG Blau- Weiß`21 Brachstedt - 1.FC Weissenfels 1:3 (0:2)

Toller Saisoneinstand

Nach den letzten beiden eher bescheidenen Auftritten im nördlichen Saalekreis gelang heute ein durchaus brauchbarer Start in die Saison 2016/17. Dank einer couragierten Leistung v.a. im Vorpausenabschnitt verdiente sich der Club den Dreier nach zwei gebrauchten Gastspielen bei den Blau- Weißen.
Nach 5min. aber erstmal Tobias Grün im Brennpunkt, konnte aber gg. den im ganzen Spiel auffälligsten Brachstedter, David Reza, klären. Schon im Gegenzug Jubel bei der Fortschrittgemeinde. Simon Kügler, schon in den Testspielen sehr auffällig, netzte trocken von der Strafraumgrenze ein.
Was ging da heute ? Zunächst köpft Backhaus den Ball an die Querlatte, durchschnaufen. Nach elf Minuten Nicolai Goll per Kopf neben den Pfosten, hätte man da vllt. einen Elfer geben können... In Minute 21. Seb. Löbnitz mit einem Freistoß aus halblinks, aber Guderitz ist auf Ballhöhe. Nach 24min. eine undurchsichtige Aktion von Schiri Krause, der im Spielverlauf einige Male eher für die Gastgeber entschied, aber hier hätte er den Vorteil nach Foul an Mohamad Mohamad einfach geben müssen, denn im Anschluss stand Simon Kügler völlig frei und hätte das 0:2 erzielen können, schade drum. Wieder Reza (28.) im Brennpunkt, aber Tobias Grün nahm ihm den Ball noch vom Fuß.
Dann, eine halbe Stunde war glatt rum, läuft Simon Kügler alleine auf Guderitz zu, und versenkt zum 0:2. Nicolai Goll kriegt nach 36min.seine Chance, bleibt aber am aufmerksamen Guderitz im Kasten der Blau-Weißen hängen. Es geht mit der 2:0- Führung in die Kabinen.
Verhaltener Beginn im Nachpausenabschnitt, Reza fällt zum ersten Mal auf, als er nach 55min. seinen Kopfball neben den Kasten setzt, ein Warnsignal sollte es sein. leider nicht verstanden, denn nach 58min. steht es plötzlich 1:2, Reza war mit einem Heber über Tobias Grün erfolgreich. jetzt ging beim Club etwas die Ordnung verloren, die Gastgeber kamen mit langen Bällen besser ins Spiel.
Dann zwei Wechsel beim Club. Nach 69min. kam Janick Eiteljörge für Steven Voigt und nach 72min. kam Max Pfannschmidt für Mohamad Mohamad in die Partie. Wieder eine Schrecksekunde beim Club, Elfmeter für Brachstedt. Punde läuft an, scheitert aber an Tobias Grün, auch der Nachschuss wird zu seiner sicheren Beute, Klasse Tobi, einmal mehr hält er seine Männer im Spiel, sicher auch zu recht !!!
Dann folgten einige Szenen, wo man sagen muss, die blieb der Pfiff einfach aus, wo die Hausherren einen Elfer bekamen. Zweimal Simon Kügler (78., 80.) dabei im Mittelpunkt und eigentlich gibt es bei den Foulspielen keine zweite Meinung, aber die des Schiris Martin Krause aus Halle zählte eben. In Minute 82 Glück für Blau-Weiß, als sich Max Pfannschmidt über rechts durch setzte und Nicolai Goll bediente, der aber statt des Tores nur einen Brachstedter anköpfte. Reza nochmals mit einer letzten Chance für seine Elf, aber Tobias Grün war Chef im Strafraum. In der 90.min. dann endlich die Entscheidung. Der kurz vorher für Simon Kügler eingewechselte Seb. Petrick bedient mit einem schönen Ball seinen Käpt`n und der verwandelt souverän zum 1:3. O-Ton des Schreiberlings:" Das 3:1 war kein Beinbruch !" Pfanne nahm es mit Humor...
1.FCW (gelb): Grün- Durila, Bettermann, Löbnitz, M., Kopp, Voigt (ab 69.Eiteljörge), Löbnitz, Seb., Mohamad (ab 70.Pfannschmidt), Dias, Goll, Kügler(ab 84. Petrick).
Zuschauer: 80, Sportplatz Brachstedt.
Reserve:SG FC/UM Weissenfels gg. TSV Eintracht Lützen 7:2 !!!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 27. August 2016, 19:21:55 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SV Blau- Weiß`21 Farnstädt 3:1 (0:0)

Drei Standards- Drei Tore und der Hitze getrotzt

Zuerst einmal Kompliment an beide Mannschaften, dass sie sich bei dieser Hitze bis zum Schluss durchgebissen haben, Respekt !!!
In der ersten halben Stunde, die schnell erzählt ist, schlugen die Gäste die etwas bessere Klinge, ohne aber echte Torgefahr zu erzeugen. Da war schon ein Ball in den Strafraum über rechts von Kassoum (30.) nach innen gebracht der Höhepunkt, obwohl es in der Mitte keinen Abnehmer gab. Nach 32min. dann ein Abseitstor für den Club, nachdem Höllriegel im Gästekasten, seine Klasse zeigte, stand Steven Voigt leider knapp im Abseits. In der 40. min. wird aus einer Chance für die Hausherren, die grenzwertig unterbunden wird, ein Konter und plötzlich die Chance für Farnstädt, aber drei Blau-Weiße sind zu umständlich und können von drei Blau-Gelben, inklusive Tobias Grün noch gestoppt werden. Mit dem Pausenpfiff versucht sich noch Max Löbnitz aus knapp 20 Metern, sein Ball zischt knapp rechts am Höllriegel- Tor vorbei.
Dann war Pause, man hatte trotz der Hitze zwei aktive Teams gesehen, wobei man zugeben kann, dass die Gäste etwas im Vorteil waren.
Aus der Pause kamen die Gastgeber besser und mit Max Pfannschmidt für Phillip Kopp ins Spiel. Als Seb. Löbnitz nach 53min. noch einen Freistoß aus 18 Metern links unten reingestreichelt hatte, schien das Spiel auch in die richtige Richtung zu laufen. Ein Freistoß von Steven Voigt nach 56min. bleibt an der Mauer hängen und beim Nachschuss steht Max Pfannschmidt leider im Abseits. Seb. Löbnitz bringt nach 58min. eine Rechtsecke nach innen, plötzlich landet die Kugel bei Michal Durila, aber der war wohl etwas zu überrascht, ob des Geschenkes.
Farnstädt dann auch mit einer Chance als Staygis einen abgewehrten Freistoß per Kopf auf den Kasten bringt, aber Tobias Grün ist auf dem Posten (64.). Nach 74min. dann doch der Ausgleich. Auf der linken Angriffsseite kann ein Ball nicht geklärt werden, die Flanke bringt dann Rausch zum 1:1 im Kasten unter, keine Chance für Tobias Grün zum Eingreifen. Was nun 1:1, den Spatz nehmen, bei den Temperaturen ? Allen war aber anzusehen, dass man doch lieber die Taube hätte.
Zwei Wechsel beim Club. Nach 72min. räumt Isaque Dias das Feld für Viet Duc Pham und nach 77min. kommt Seb. Petrick für Steven Voigt in die Partie.
Zunächst schaufelt Max Pfannschmidt zu sehr unter den Ball, als er Höllriegel überlupfen wollte (81.), dann gibt es Elfmeter und die GRK gg. Kassoum. Der hatte Simon Kügler im Strafraum zu Fall gebracht und erhielt dann noch seine zweite Gelbe Karte. Simon Kügler tritt an, und verwandelt sicher zur umjubelten Führung nach 86min.
In der 90.min. geht Simon Kügler an der Mittellinie auf und davon, im Strafraum umkurvt er Höllriegel, aber der zeigt warum er einer der besten Keeper der Liga ist, und pflückt ihm das Leder in letzter Sekunde vom Fuß. In der Schlussminute dann doch noch das 3:1. Janick Eiteljörge dringt in den Strafraum ein, wird ziemlich billig von den Füßen geholt, egal. Nicolai Goll (92.) knallt den Ball mindestens so souverän wie Simon Kügler fünf Minuten zuvor ins "Banner- Tor."
Farnstädt muss sich gefallen lassen, dass sie mit ihrer doch groben Spielweise, v.a. in der zweiten Hälfte, sich selbst um den möglichen Punkt gebracht haben. Letztlich hat die diszipliniertere und willensstärkere Mannschaft wohl zurecht den Sieg errungen.
Nächste Woche pausiert der Club, bevor es am 10.09. und 17.09. zweimal weite Reisen gibt. Zuerst nach Annaburg, wo man endlich mal den Bock umstoßen will, danach geht es nach Zerbst zum Neuling, wo man noch keinerlei Erfahrungen hat.
1.FCW (gelb): Grün- Bettermann, Durila, Eiteljörge, Kopp (ab 46. Pfannschmidt), Voigt (ab 77. Petrick), Dias (ab 72. Pham), Löbnitz, M., Löbnitz, Seb., Goll, Kügler.
Zuschauer: 95 Stadtstadion Beuditzstrasse (OMK).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 11. September 2016, 13:32:29 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Grün-Weiß Annaburg – 1.FC Weissenfels 0:3 (0:1)

Den Bock umgestoßen

Nach zwei mehr oder weniger grusligen Vorstellungen landet der Club endlich einen Sieg im fernen Osten. Von Anbeginn war man Chef auf dem Annaburger Rasen, die Hausherren hatten eigentlich keine echte Siegchance in den heißen 90 Minuten. Für den angeschlagenen Tobias Grün stand Rene Möbius im Kasten, auch Tobias Bettermann, Max Löbnitz und Seb. Petrick wurde bestens vertreten. Die ersten 20min. verliefen so wie immer. Der Gastgeber wartet, gelinde ausgedrückt, ab was der Gast so anstellte, der war bemüht, aber Brauchbares sprang erstmal nicht heraus.
In Minute 23 schickt Seb. Löbnitz dann Mohammad Mohammad auf rechts, dessen gute Flanke köpft Simon Kügler noch neben den Kasten. 25min. sind rum als eine Löbnitz-Ecke in den Strafraum kommt und für Verwirrung sorgt, aber vor dem einschussbereiten Simon Kügler kann der Ball noch geklärt werden. Klöpping köpft nach 31min eine Freistoßeingabe klar neben den Pfosten, der erste Versuch der Gastgeber sich zu zeigen. Ein Pressschlag an der Strafraumgrenze sollte dann die dickste Möglichkeit der Hausherren sein, aber die Kugel trudelt links vorbei ins Aus (43.).
44min. sind rum, als einem Annaburger Verteidiger im Strafraum der Ball klar an die Hand springt, aber Schiri Rosenberger (Halle) keine Regung machte um einen doch berechtigten Elfer zu geben. Dann war es doch noch vor der Pause so weit. Isaque Dias schnappt sich aus 22 Metern das Leder und nagelt es, chancenlos für Ziebell, in den rechten Winkel des Annaburger Tores.(45.) Tolle Bude !!!
Damit ging es in die Kabinen bei nochmals sehr sommerlichen Temperaturen.
Besser konnte der Start in den Nachpausenabschnitt nicht sein. Simon Kügler läuft, von Phillip Kopp optimal angespielt, alleine auf den Ziebell- Kasten, sieht aber den besser postierten Seb. Löbnitz und der hat keine Mühe das 0:2 zu erzielen (48.). Die Vorentscheidung, naja, noch hatten die Grün-Weißen nicht viel angeboten was ihnen Hoffnungen zur Wende machte. Vielleicht ein Freistoß aus dem Halbfeld, aber der anschließende Kopfball von Klöpping (61.) brachte nicht wirklich etwas ein. Dann musste der Club zum ersten Mal wechseln. Unglücksrabe Janick Eiteljörge fing sich bei einem Kopfballduell mit Schmidt ein "Veilchen" ein und musste, wie Schmidt (beiden alles Gute !!!) ausgewechselt werden. Für ihn jetzt Toni Kronawitt im Spiel. Nach 62min. wieder leichte Aufregung bei den Gästen, als Simon Kügler vom letzten Mann gehalten wird, aber wieder fand der Schiri das nicht als strafbar.
In der 70.min dann das Landesligadebüt für Andrii Zozulia. Der junge Ukrainer, der sich auf der Facebook -Seite des Clubs beworben hatte, kam für Mohammad Mohammad. Lossin versucht es mit einem Schuss nach 74min., aber Rene Möbius wird damit nicht gefordert.
Dann war es auch schon Zeit für den Auftritt von Nicolai Goll. Auf der linken Angriffsseite tankt er sich in den Strafraum rein, vernascht drei Gegenspieler und hat dann noch das Auge um am verdutzen Ziebell vorbei die endgültige Entscheidung zu erzielen. Den wollte er unbedingt machen !!! Besser gings auch gar nicht...
Dann noch der Auftritt von Andrii Zozulia, von Seb. Löbnitz schön eingesetzt, setzt er das Leder aber knapp neben den linken Pfosten (83.).
Vier Minuten vor dem Schluss passt Zozulia zu Goll, der kann aber noch auf Kosten einer Ecke gestoppt werden., Die Ecke von Seb. Löbnitz hereingebracht segelt durch den Fünfmeterraum, und liegt durch einen Verteidiger abgelenkt eigentlich im Tor, aber der Schiri empfand den Ball eben nicht hinter der Linie, naja... Kurz vor Schluss durfte sich Isaque Dias noch eine Extraportion Applaus abholen, er wurde gg. Alt-Käpt`n Ronny Scharf ausgewechselt (88.).
Der Rest ging dann im Jubel von Fans und Mannschaft unter. Man hatte eeendlich den Bock umgestoßen, im Nachgang fragt sich der Schreiber, wie man sich dort zweimal überfahren lassen konnte, soll es wirklich nur am hier schmerzlich vermissten Dosseh Bruce liegen, ich denke -ja. Aber das war den Gästen egal, die halb sechs in eine feucht-fröhliche Rückfahrt starteten.
Nächste Woche gibt es wieder einen langen Kanten, dann gastiert der Club beim Neuling TSV Rot-Weiß Zerbst, da die Ansetzung getauscht wurde.
1.FCW (gelb-blau): Möbius- Durila, Pham, Eiteljörge (ab. 62. Kronawitt), Kopp, Pfannschmidt, Dias (ab 88. Scharf), S.Löbnitz, Mohammad (ab 72. Zozulia), Goll, Kügler.
Zuschauer: 85 Waldstadion, Annaburg.
Reserve:KOL SG UM/ FCW - Eintracht Profen 1:1.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Sonntag, 18. September 2016, 09:49:44 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
TSV Rot- Weiß Zerbst - 1.FC Weissenfels 0:6 (0:2)

Simon Kügler Festspiel

Eigentlich neigt der Schreiberling nicht zu einer Einzelkritik, aber wenn jemand 5 Buden in einem Spiel macht, dann pfeift er auch mal auf seine eigenen Vorgaben und gibt ihm die Headline. Natürlich ist ein Simon Kügler nichts ohne seine Truppe, das weiß er auch, aber was er gestern bot zeichnet einen guten Mann aus, ob im 1 gg.1 oder einfach dort stehen wo ein Stürmer stehen muss, er rief alles ab, da gibt es nicht viel zu mäkeln, dafür ist dann sein Trainer da...
Los geht`s mit einer Überraschung schon gut 90min. vor dem Spiel. Da teilte die Stadt Zerbst mit, dass der Rasenplatz gesperrt ist und man auf dem Kunstrasen antreten muss. Sei es drum, es traf ja beide Teams. Die ersten knapp 20min. hatten es in sich, es entwickelte sich ein intensives Spiel, da dachte noch keine an das was folgen sollte. Nach einem kleinen Missverständnis bei den Gästen zog Otto Möbius einfach mal von halbrechts ab, aber sein Namensvetter, mehr nicht, Rene Möbius musste nicht eingreifen, der Ball ging drüber.(5.)
Danach spielten sich die Szenen mehr im Mittelfeld ab, erst nach 17min. eine Chance für den Club, aber Hagen Ernst konnte sich noch in den Schuss von Mohammad Mohammad werfen Dann war Mohammad wieder im Brennpunkt, denn er wurde im Strafraum unsanft zu Boden gedrückt, Elfmeter ! Simon Kügler mit dem Vertrauen aus dem Farnstädt- Spiel, traf genau ins linke Eck (20.), musste er auch, denn der gute Ricardo Werner im RW- Kasten hatte die Lunte gerochen.
Nächste Szene, nächstes Tor. Nur fünf Minuten nach der Führung erhöhte Simon Kügler auf 2:0 für den Club. Nicolai Goll ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen, an der Grundlinie eroberte er sich das Leder zurück, passte in die Mitte wo eben Simon Kügler nur noch den Fuß hinhalten musste. Eigentlich war jetzt schon die Luft aus dem Spiel, zumindest was die Hausherren anging. Nach 28min. Nicolai Goll, nach 33min. Simon Kügler, beide wurden ausgebremst vom besten Zerbster, Torwächter Ricardo Werner. Auch Seb. Löbnitz konnte aus gut 25 Metern den Ball nicht im Kasten unterbringen und Simon Kügler stand dazu noch im Abseits. Nicolai Goll bedient Seb. Löbnitz nach 37min. aber wieder war Werner zur Stelle. Weichbrot sollte dann noch eine kleine Möglichkeit für die Gastgeber haben, bombte aber am Kasten vorbei (39.). Damit ging es in die Kabinen, mit etwas mehr Glück und Geschick hätte man nicht mal mehr rauskommen müssen, aber eben "nur" 0:2. Schon in Minute 48 kann Simon Kügler alles klar machen, aber alleine auf dem Weg von der Mittellinie verzieht er knapp am rechten Lattenkreuz. Besser machte er es dann in der 51.min, als er eine Löbnitz- Ecke, von der rechten Seite, direkt einnickte. Nico Goll legt nach 56min. den Ball auf Seb. Löbnitz zurück, der flankt butterweich auf Mohammad, aber dessen Kopfball geht knapp am linken Pfosten vorbei. 58min. sind rum, als Seb. Löbnitz zu Nico Goll passt der lässt Werner schlecht aussehen und im Nachsetzen köpft Simon Kügler zum 0:4 ein. Nur zwei Minuten später macht Simon Kügler sein 5. Tor und den Hattrick perfekt, alleine auf Werner zulaufend vollendet er zum 0:5. Nach 62min. Doppelwechsel beim Club. Für Viet Duc Pham und Mohammad Mohammad jetzt Toni Kronawitt und Andrej Sozulja im Spiel. Wieder einmal ein Zerbster Lebenszeichen, aber Rene Möbius hat keine Mühe mit Syrings Schuss (63.).
Die letzten 20min beginnen, als Andrej Sozulja Richtung Tor läuft, Simon Kügler sieht, der direkt abnimmt und knapp neben den linken Pfosten zielt. Jetzt war es auch Zeit für die Schlussviertelstunde und Alt-Käpt`n Ronny Scharf, der für Janick Eiteljörge in die Partie ging. Nach 76min. vergab Nico Goll sein Tor, als er etwas leichtsinnig die Chance vergab. Als nach 80min. die Zerbster den Ball nicht aus dem Strafraum bekamen, war Seb. Löbnitz zur Stelle und bugsierte die Kugel fast artistisch zum 0:6 in den Kasten, das halbe Dutzend war voll. Andrej Sozulja hätte sich auch noch belohnen können, leider endete sein Lauf über die rechte Seite am linken Pfosten (82.).
Dann war es auch geschafft. Mit diesen überraschend klaren Erfolg, der durchaus höher hätte ausfallen müssen, hat sich die Mannschaft die Tabellenspitze wieder zurück erobert, die gilt es am Sonnabend gg. die bekannt-unbequemen Männer aus dem Geiseltal zu verteidigen.
1.FCW (blau): Möbius- Durila, Bettermann, Eiteljörge (ab73. Scharf), Pham (ab 62. Kronawitt), Kopp, Mohammad (ab 62. Sozulja), Pfannschmidt, Löbnitz, Goll, Kügler.
Zuschauer: 50 Fr.-Ludwig- Jahn-Stadion, Zerbst.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 24. September 2016, 19:19:49 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SV Braunsbedra 3:0 (0:0)

Steter Tropfen...

Nach dieser Devise klopfte heute der Club, den, wie immer gut präparierten Gegner aus dem Geiseltal, weich. Denn so einfach war die Aufgabe nicht, auch wenn es "nur" gegen den derzeitigen Vorletzten ging.
So dauerte es eine Viertelstunde bis die Heimelf zur ersten Möglichkeit kam, die war dann aber doch klar. Nicolai Goll stand freigespielt im Strafraum, aber statt den Abschluss zu suchen, stoppte er und passte auf Simon Kügler, der den Ball aber nicht mehr erreichte (16.). Nach 18min. bestätigte der Gast, das er am Spiel teilnahm, Schulze, köpfte nach einer Ecke neben den Möbius- Kasten. In Minute 25 lebhafte Diskussionen, als Janick Eiteljörge im Strafraum lag, aber Schiri Daniel König (Hohenthurm) ließ weiterlaufen. Knappe halbe Stunde gespielt, als Tobias Bettermann sich über rechts durchspielte, aber Simon Kügler für eine Ecke noch geblockt werden konnte. Die Ecke brachte aber nixx.
Ein Freistoß von Nicolai Goll in zentraler Position bleibt auch in der Mauer hängen, der Abpraller bringt keinen Erfolg. Den hätten beinahe die Gäste gehabt, aber der Linienrichter zeigte auf Abseits, ich denke er hatte den falschen Spieler in dieser Szene gesehen, naja.
Letzte Szene war ein Freistoß von Janick Eiteljörge der aufs Tornetz fiel, dann war Pause. Man hatte ein offenes Spiel gesehen, wo die Geiseltaler es den Gastgebern nicht wirklich einfach machten.
Zur zweiten Halbzeit kam eine umgestellte Zimmermann- Elf aus der Kabine. Taktisch weichen mussten Janick Eiteljörge und Mohammad Mohammad, dafür nach Verletzungspause wieder Seb. Petrick und mit seinem Heim- Debüt Andrii Zozulia dabei. Und der hatte gleich den ersten Nachpausenaufreger auf seiner Seite. Er stiefelt auf der rechten Seite allen davon und zielt um Millimeter von rechts am linken Pfosten vorbei (46.). Auch nach 51min. hat er kein Glück, als ihn Simon Kügler bedient, aber Lewinski im Braunse- Kasten dazwischen geht. Nach 58min. versucht sich Seb. Löbnitz einfach mal, aber sein Schuss geht doch klar vorbei.
Von außen schlimm anzusehen, als Tobias Bettermann und Christopher Jacob im Mittelkreis zusammenrauschten, beide mussten behandelt werden, konnten auch weitermachen, mehr als fair die Geste, als Christopher Jacob, Tobias Bettermann mit vom Platz führte !!!
Vorbei dann die Torflaute. Andrii Zozulia mit einem tollen Ball von der rechten Seite und Seb. Petrick verwandelt direkt zur Führung für den Club, Schöne Aktion von beiden (63.). Nach 67.min dann die Chance für Nicolai Goll. nach schöner Löbnitz- Ecke wuchtet er das Leder, leider knapp neben den rechten Pfosten. Eine Viertelstunde vor Schluss hätten wohl auch die Fortschritt- Fans (wenn auch nur heimlich...) applaudiert. Benjamin Brandt setzte am Elfmeterpunkt zum Fallrückzieher an, nur um Haaresbreite rollte die Kugel am rechten Pfosten vorbei ins Aus (77.) Da war das Glück durchaus beim Spitzenreiter...
Die Antwort folgte auf dem Fuß. Nicolai Goll, bis dato etwas unglücklich im Abschluss, traf aus sehr spitzen Winkel ins linke Eck des Reichsbahn- Tores (2:0 79.). War`s das ? Noch nicht ganz. Nachdem Toni Kronawitt noch für Phillip Kopp aufs Feld durfte(81.), prüfte Käpt`n Max Pfannschmidt mit seinem Schuss nach 82min. Gästekeeper Chris Lewinski, der den aber locker kassiert.
Chancenlos war er aber gegen die beste Aktion im Spiel, als sich Nicolai Goll und Andrii Zozulia durchspielten und den am langen Pfosten lauernden Simon Kügler bedienten, der fast mühelos zum 3:0- Endstand einnetzte.
So einfach wie es das Ergebnis letztlich aussagt war es dann doch nicht, aber die Truppe arbeitete beharrlich an ihren am Ende deutlichen und auch berechtigten Erfolg. Die Elf aus dem Geiseltal enttäuschte nicht, und haderte am Ende etwas mit dem Schicksal.
Nächste Woche geht es zur starken OL- Reserve nach Sandersdorf, wo man besonders auf Torjäger Marose achten sollte. Da der 08.10. eigentlich frei ist, gibt es die Optionen in Lüttchendorf oder Zeitz zu spielen. man wird sehen wie der FSA entscheidet. Das Spiel gg. den HFC ist nun fix am 12.11.2016.
1.FCW (gelb) Möbius- Bettermann, Eiteljörge (ab 46.Petrick), Durlia, Kopp (ab 81. Kronawitt), M. Löbnitz, Seb. Löbnitz, Pfannschmidt, Mohammad (ab 46. Zozulia), Goll, Kügler.
Zuschauer: 150 Stadtstadion Beuditzstrasse (OMK).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 01. Oktober 2016, 19:33:35 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SG Union Sandersdorf II - 1.FC Weissenfels 2:4 (1:1)

Vom Dutzend und einem halben

Nach dem hart erkämpften, aber durchaus berechtigten Erfolg gab es kein Halten mehr für die Zimmermänner. Das halbe Dutzend an Siegen war geschafft und Simon Kügler machte gar sein Tore-Dutzend voll. Einfach nur Reschpekt !!!
Bei leichtem Herbstwetter wurde den Zuschauern sehr gute Landesligakost von beiden Teams geboten, die Gäste sicher etwas besser aber die Unioner waren immer zu beachten.
Nach 9min guter Ball,über Durila und Zozulia kommt der Ball zu Simon Kügler der den Ball an den Außenpfosten zirkelt. 15min. sind rum als Seb. Petrick freie Bahn hat, aber im guten Robert Hahn seinen Meister findet. 17min. sind gespielt, als die Gastgeber einen langen Ball platzieren, per Missverständnis der Hintermannschaft kommt das Leder zu Plomitzer, der es flach unten links im Kasten von Rene Möbius einschiebt. Die Gäste spielen unbeeindruckt weiter, nachdem Max Pfannschmidt noch an Hahn scheitert, macht es in Minute 20 Simon Kügler besser und verwertet einen guten Flankenlauf von Seb. Petrik über die linke Angriffsseite- 1:1. Wawrzyniak versucht es halbrechts aus 20 Metern, aber Rene Möbius kann klären.
Leichte Aufregung nach 28min., als Simon Kügler auf der Torlinie liegt, aber der sehr gute Schiri Mario Jeske ( Wartenburg) sah kein regelwidriges Verhalten. Weiter ging es mit Phillip Kopp, der einfach mal aus 23 Metern draufhielt und knapp am Kasten links vorbeizog. 6min. vor dem Wechsel flankt Käpt`n Max Pfannschmidt über die rechte Seite punktgenau auf Simon Kügler, dessen Kopfball saust aber haarscharf am Kasten vorbei. Der immer gefährliche Marose scheitert mit seinem Heber aus knapp 25 Metern, denn Rene Möbius hatte dann doch aufgepasst. Dann war Pause in einem mehr als unterhaltsamen Landesligaspiel.
Raus ging es mit Gästen, die das Spiel endgültig an sich reißen wollten und nach 52min. hatte der Club die Partie gedreht. Nicolai Goll legte Simon Kügler den Ball perfekt in den Lauf, der sicher vollstreckte. Nur 2min. später stockte den Club-Fans der Atem, als Simon Kügler die Vorentscheidung auf dem Fuß hat aber links am Pfosten vorbeizielt Dann erster Wechsel beim Gast (60.), für den angeschlagenen Phillip Kopp kommt Steven Voigt in die Partie. Nach 67min. ist wieder Plomitzer zur Stelle und erzielt nach einem Schnitzer der Gästeabwehr das leicht überraschende 2:2. Zweiter Wechsel bei den Blau-Gelben. Max Löbnitz kommt für Seb. Petrick in die Partie (68.). Nicolai Goll, im Strafraum angespielt, kann aber den schwer zu berechnenden Ball nicht kontrolliert Richtung Tor bringen (69.).
Viertelstunde noch zu gehen, über Steven Voigt und Max Pfannschmidt kommt der Ball in den Strafraum der Gastgeber, wo Simon Kügler mit der Leichtigkeit des Seins einnetzt. Trotzdem noch keine Entscheidung, die Unioner kämpfen verbissen um ihr Ergebnis, sie waren bis dato ungeschlagen, hatten zu Hause Farnscht und Lüttche geschlagen. Simon Kügler wieder auf dem Weg zum Tor, aber Hahn beweist, dass er ein guter Mann ist (76.). Nach 81min. dann die, aus Gastgebersicht, unglückliche Spielentscheidung. Max Löbnitz überläuft praktisch die linke Gastgeberhälfte, lässt sich auch von 3 Mann nicht beirren oder gar aufhalten, flankt auf den Elferpunkt wo Unglücksrabe Rosinsky sich lang macht, zu lang, und das Leder ins eigene Tor lenkt. In der 85min. kommt dann noch Viet Duc Pham für Andrii Zozulia in die Partie. Jörg Marose darf noch einen Freistoß aus 25 Metern auf den Möbius- Kasten dreschen, der Rest geht im Jubel der mitgereisten Club-Fans unter...
In einem überdurchschnittlichen Landesligaspiel, zum Schluss das bessere Ende gehabt, wichtig war auch, dass Spieler, die bisher nicht die vielleicht erhofften Einsatzzeiten hatten voll da waren, auch ein gutes Zeichen für den Club. An gewissen Sachen muss der Trainer sicher noch arbeiten, man sollte ja nie zufrieden sein..
Nächste Woche spielfrei und am 15.10. kommen dann die Freunde aus Stedten, auch keine leichte Aufgabe, wenn es die denn überhaupt geben sollte...
1. FCW ( blau): Möbius- Bettermann, Durila, Eiteljörge, Kronawitt, Kopp (ab 60. Voigt), Pfannschmidt, Petrick (ab 68.M.Löbnitz), Zozulia (ab 84. Pham), Goll, Kügler.
Zuschauer: 60, Sport-und Freizeitzentrum, Sandersdorf


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 15. Oktober 2016, 19:09:58 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SV Romonta`90 Stedten 2:2 (0:1)

Ein besonderes Spiel

Am Ende wusste man bei den Gastgebern nicht so recht, ob man einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hatte. Trotzdem gilt es der Mannschaft Respekt zu zollen, dass sie nach dem 0:2- Rückstand doch den Kopf oben behielt und so einen Punkt retten konnte. Was der Wert ist wird man vielleicht ganz spät in der Saison wissen.
Los ging es aber erstmal mit einer Schweigeminute für den tragisch verunglückten Gästespieler Davis Kresse und auch für den nicht minderschlimmen Unglücksfall des FCM- Fans Hannes.
Zwei Möglichkeiten zum Auftakt, als Max Pfannschmidt geradeso auf der rechten Grundlinie zur Ecke geblockt wird (3.) und Nicolai Goll, dessen Schuss noch von einem der zahlreichen Abwehrbeine gebremst wird (10.). Stedten stand relativ gut mit seinen beiden Abwehrketten und so sollte es schwierig werden für den Club.
Noch schwierige wurde es, als Muriq einen Freistoß aus knapp 20 Metern, unhaltbar zum 0:1 (22.) im rechten unteren Eck versenkte. Nach 26min. die Chance zur Antworten. Simon Kügler sieht Seb. Löbnitz, der schießt halblinks aufs Tor Nicolai Goll am langen Pfosten verpasst aber das Leder. Nach 28min. lässt Goll durch für Kügler, der kann aber vielbeinig ausgebremst werden. Auf der Gegenseite dann Köhler aber Käpt`n Pfannschmidt hatte aufgepasst, die Ecke bringt nichts ein (31.). Phillip Kopp nimmt nach 37min. Maß, da sieht Christopher Kuhnt zum ersten und letzten Mal schlecht aus, lässt das Leder nach vorn prallen, aber Simon Kügler stand im Abseits. Andrii Zozulia liegt nach 41min im Fünfmeterraum und kann im Liegen den Ball nicht behaupten. Letzte Vorpausenchance ist eine Freistoß von Toni Kronawitt, der auch gut hereinschwebt aber Keeper Kuhnt soll wohl angegangen wurden sein. Pause, was jetzt ? Stedten steht ordentlich der Club auch noch nicht an der Belastungsgrenze.
Erster Wechsel zum Beginn der zweiten Hälfte, Phillip Kopp räumt das Feld für Steven Voigt. Nach 49 min die erste gute Aktion. Über Durila, Pfanne und Zozulia kommt der Ball zu Nicolai Goll der von der rechten Strafraumgrenze abzieht, am langen Pfosten kommt Simon Kügler aber zu spät. Andrii Zozulia taucht auf der rechten Seite auf schießt, aber Kuhnt kann klären (50.).
Zweiter Wechsel beim Club nach einer Stunde, Max Löbnitz spielt jetzt für Janick Eiteljörge (60.). Der fügt sich gleich gut ein, läuft auf der linken Seite durch, seine Flanke köpft Simon Kügler Richtung Tor, wo aber Kuhnt mit einer Hand die Kugel über die Torstange lenkt, gut von beiden.
Die 65. min ist ran, Ecke von der rechten Seite, allerdings für Stedten, die auch noch stattfanden, und wie, damit schien keiner gerechnet zu haben, aber Tommes Meintschel stand goldrichtig und traf zum 0:2 (65.). Zwei Chancen 2 Tore, Hut ab. Viel wichtiger war, was ging da noch in den Restfünfundzwanzigminuten ? Nach 66min. bombt Steven Voigt ein Zuspiel seines Kapitäns noch Richtung Wilhelmshöhe, aber schon die nächste Aktion bringt den Anschluss. Eine Rechtsecke von Toni Kronawitt segelt durch den Strafraum, und da steht das Phantom , Simon Kügler und trifft zum 1:2 (68.). Jetzt hofften nicht, jetzt spürten alle, das hier noch was geht. Andrii Zozulia legt nach 74min. ein Solo hin, fand aber im guten Kuhnt seinen Meister. Schon eine Minute danach hat Nicolai Goll die Chance, schlägt vielleicht. einen Haken zu viel und bleibt im letzten Moment am letzten Stedtener hängen. 76min. sind rum, Seb. Löbnitz zieht aus 18 Metern ab, um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei. Andrii Zozulia zieht aus 20 Metern ab, wieder taucht Kuhnt erfolgreich ab (80.). Letzter Wechsel beim Club, Seb. Löbnitz ging, Viet Duc Pham kam. Dann die Chance für die Romonta- Elf zur Spielentscheidung. Von der rechten Seite kommt der Ball punktgenau auf Rackwitz (84.), der versemmelt freistehend, zielt am linken Pfosten vorbei. Ganz klar das Glück beim Club.
Dann kannte der Jubel fast keine Grenzen, Andrii Zozulia tankte sich in den Strafraum, Kuhnt schien noch dran, aber der Ball lag doch im Tor- 2:2 (90.)!!! Sein erstes Tor für die erste Mannschaft !!!
In der Nachspielzeit lief dann noch Max Löbnitz auf der linken Seite auf und davon, schießt von der Strafraumgrenze knapp links vorbei, aber der gute Schiri Dirk Simon hatte wohl auf Abseits entschieden. Sei es drum letztlich ist der Punkt mehr als verdient, mit einer besseren ersten Halbzeit wäre sicher ein Sieg drin gewesen, Chancen waren da, aber v.a. in der ersten Hälfte waren meist die Stedtener Abwehrbeine und die doch nicht so engagierte Spielweise einem Torerfolg im Wege. Die heimbilanz steht jetzt bei 15 Siegen und 4 Remis, das liest sich so schlecht auch nicht...
Nächste Woche kommt der Gegner wieder aus dem Mansfeldischen, dann geht es 14:00 zum MSV Eisleben.
1.FCW (gelb/blau): Möbius- Durila, Bettermann, Kopp (ab 46. Voigt), Eiteljörge (ab 60. M.Löbnitz), Pfannschmidt, Seb. Löbnitz (ab 81. Pham),Kronawitt, Zozulia, Goll, Kügler.
Zuschauer: 120 Stadtstadion Beuditzstrasse (OMK).


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 22. Oktober 2016, 18:05:10 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
MSV Eisleben - 1.FC Weissenfels 1:1 (1:0)

Punkte liegengelassen

Eine verschlafene erste Hälfte und eine gewisse Fahrlässigkeit bei der Chancenverwertung verhinderten heute den angestrebten und durchaus möglichen Sieg. Die erste Hälfte ist schnell erzählt, der Club hatte Probleme mit der aggressiven Spielweise der Gastgeber, und die hatten im Vorpausenabschnitt, besser in den ersten 20min. drei dicke Chancen, wovon eine durch Guba, nach Stellungs- bzw. Schuhfehler der Gäste zum 1:0 nach 10min. genutzt wurde. Bereits nach 4min. bewahrte Rene Möbius mit einem unglaublichen Reflex seine Männer vor einem Rückstand und nach 20min. blieb er einfach stehen und kochte den 13er Dell ab. Bis dahin durchaus das Glück beim Club, trotz Rückstand.
Danach der Club präsenter ohne aber großartig zu glänzen. Drei kleinere Möglichkeiten durch Simon Kügler (28.) nach Seb. Löbnitz Freistoss von der Mittellinie, Max Löbnitz Schuss nach 40min, der klar drüber ging und Seb. Löbnitz, der nach Kopfballzuspiel von Nicolai Goll nicht mehr richtig an den Ball kam (45.). Wie gesagt, das war´s dann schon, mit dem 1:0 wurden die Seiten gewechselt, keine Frage die Führung der Heimelf war berechtigt.

Die zweite begann mit einem Paukenschlag, nach handgestoppten 30 sec. stand Andrii Zozulia frei vor Bellstedt, der sich noch größer machte als er eh schon ist und der kleine Ukrainer verzog rechts um Haaresbreite, das wäre es doch gewesen...
Nach 47 bzw. 54min. kommt Simon Kügler jeweils einen Tick zu spät gg. den gut mitspielenden MSV- Keeper Bellstedt. In Minute 56 der erste und einzige Wechsel beim Club, Seb. Löbnitz verließ für Isaque Dias den Kunstrasen. Phillip Kopp versucht es aus der Distanz, Bellstedt fliegt, der Nachschuss von Nicolai Goll wird für ihn zur sicheren Beute (63.). Nach 64min. passt Max Löbnitz zu Andrii Zozulia, aber Bellstedt steht im Weg. nach 68min. stockt den mitgereisten Clubfans der Atem. Toni Kronawitt bringt eine Ecke von links, Simon Kügler mit dem Kopf aufs Tor, aber ein Verteidiger holt den Ball noch von der Linie. 20min. vor Schluss kriegt Simon Kügler den Ball praktisch serviert, leicht überrascht tritt er die Kugel neben den linken Pfosten (70.).
Nach 72min. eeendlich der Ausgleich. Phillip Kopp fast sich ein Herz aus knapp 20 Metern an allen vorbei haut er das Leder an den linken Innenpfosten, von dort schlägt der Ball unhaltbar zum überfälligen Ausgleich ein.
76min sind rum, wieder Kopp über links auf den Kopf von Nicolai Goll, der aber nur den herausstürzenden Bellstedt triff. Einwurf für den Club auf der rechten Seite,. Käpt`n Pfannschmidt schmeißt den Ball auf Simon Kügler, der leicht verunglückt Richtung Tor und Bellstedt großartig mit einer Hand über den Querbalken. Kurz vor Toresschluss nochmal Freistoß, Nicolai Golls Ball kann Bellstedt nicht wirklich erschrecken.
Das war es dann auch, der Club muss sich, wie gg. Stedten, an die eigene Nase fassen. Ohne Wenn und Aber. Eine schwache Vorpausenleistung kann man nicht immer korrigieren und wenn man dazu noch beste Chancen liegen lässt, dann muss man eben mit dem 1:1 leben. Jetzt muss man Elster erstmal davon fliegen lassen, aber in 14 Tagen hat man die Chance die Eintracht wieder einzufangen. Nächste Woche geht es aber gegen Thalheim, die mit der Empfehlung eines 7:0 gg. Annaburg anreisen.
1.FCW ( blau): Möbius- Durila, Bettermann, Kronawitt, Kopp, Pfannschmidt, M. Löbnitz, S. Löbnitz (ab 57. Dias), Zozulia, Goll, Kügler.
Zuschauer: 70 Städt. Sportplatz, Eisleben.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2016/17
BeitragVerfasst: Samstag, 29. Oktober 2016, 17:45:14 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 323
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SG Rot- Weiß`31 Thalheim 0:2 (0:2)

...und wieder Thalheim

Im 20. Heimspiel hat es den Club dann doch wieder erwischt, und wieder war es Thalheim. Die letzte Niederlage im Juni 2015 resultierte aus einem 0:3 gg. eben diese Rot-Weißen. Es gilt die Sache sportlich zu nehmen, den Mund abzuputzen und nächste Woche in Elster das wahre Gesicht zu zeigen. Heute hätte man noch bis zum Einbruch der Dunkelheit spielen können, es gibt solche Tage, basta !!!
Los ging es schon nach 44sec, als Koß in eine verunglückte Kopfballrückgabe von Michal Durila spritzte und zum 0:1 in leere Tor traf. Nach 6min. kann Tobias Bettermann vor Grunert noch zur Ecke klären.
Nach 13min. musste der Club aber den Ausgleich erzielen Phillip Kopp flankt von der linken Seite Max Löbnitz, steht völlig frei und trifft leider nur den rechten Torpfosten. Andrii Zozulia ist auf dem Weg zum Tor (14.), Kotzbau kann klären, die Nachschusschance für Simon Kügler wird durch ein Abwehrbein verhindert. In Minute 17/18 wieder die Chance für den Club. Freistoß durch Nicolai Goll, der Ball abgewehrt von der Mauer kommt wieder zu Goll, der die Kugel an die Querlatte donnert. Weiter geht`s, der Ball jetzt bei Zozulia, der aber verzieht, vllt. hätte er in den Strafraum flanken sollen...
In Minute 23 dann der nächste Nackenschlag. Die Gäste gedanklich schneller, bringen Jonietz an den Ball, der lässt sich nicht abdrängen und überwindet auch noch Keeper Möbius zum 0:2.
Was nun FCW ? Erster Wechsel nach 30min., für den etwas indisponierten Michal Durila kam Janick Eiteljörge in die Partie. Nach 40min. ist ein Freistoß von Toni Kronawitt aus 20 Metern noch ein Versuch, aber Kotzbau ohne Probleme. Halbzeit.
Zur zweiten Halbzeit jetzt Isaque Dias für Seb. Löbnitz auf dem Feld. Nach 48min. wieder Freistoß, wieder Nicolai Goll und wieder Kotzbau, der den gut getretenen Ball um den Pfosten dreht. In der 51min. riecht es regelrecht nach der Vorentscheidung. Die Rot-Weißen schon an Möbius vorbei, der keinen Elfer riskieren will, kriegen sie es trotzdem nicht gebacken das 0:3 zu erzielen, weil Rene Möbius dann doch wieder Herr im eigenen Strafraum ist.
Toni Kronawitt tritt eine Ecke von der rechten Seite, Janick Eiteljörges Kopfball (53.) geht knapp am langen Pfosten vorbei. Grunert nach 61min. mit einer Schusschance, er verzieht, aber eigentlich war es doch Abseits.
Dicke Chance für den fleißigen Andrii Zozulia in der 66.min., aber Kotzbau taucht ab und klärte. Nach 72min. war dann Schluss für Max Löbnitz, für ihn jetzt Mohammad Mohammad in der Partie. Im Schlussgang noch zwei Chancen für Simon Kügler und Phillip Kopp, die erste klärte wieder Kotzbau (87.), bei Phillip Kopps Schuss drehte das Leder, passend zum Spiel am rechten Lattenkreuz knapp vorbei.
Heute war einfach ein Tag an dem man bis zum nächsten Morgen spielen könnte. es ist einfach so und lässt sich nicht final erklären.Nächste Woche, nächstes Spiel und ich glaube an die Truppe und glaube an ein gutes Spiel beim Klassenprimus in Elster an der Elbe.
1.FCW (blau-gelb): Möbius- Durila (ab 31. Eiteljörge), Bettermann, Kopp, Kronawitt, Pfannschmidt S. Löbnitz (ab 46.Dias), M. Löbnitz (ab.72 Mohammad)Goll, Kügler, Zozulia.
Zuschauer:110 Stadtstadion Beuditzstrasse (OMK).


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de