Fortschritt Weißenfels

Das Forum für den Pöbel
Aktuelle Zeit: Mittwoch, 18. Juli 2018, 23:49:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:02:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 16:22:18
Beiträge: 23
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Alles über die Punktspiele

_________________
http://www.fortschritt-weissenfels.de/start


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Samstag, 19. August 2017, 18:49:21 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - TSV Rot-Weiß Zerbst 1:4 (1:3)

Auftakt vermasselt, aber mit dem Wetter hatte man Glück

Seit Jahren mal wieder eine Auftaktniederlage für den Club, die Höhe und die Art und Weise gegen einen Gegner, den man in der letzten Saison zweimal klar dominierte überraschte dabei doch erheblich. Mit leichten Ballverlusten lud man Pascal Lude viermal ein und der bedankte sich artig dafür.
Nach sechs Minuten nahm das Schicksal schon seinen Lauf. Lude hellwach im Gegensatz zum Club, spritzt in ein Abspiel der Hausherren, umkurvt noch Christian Bölke und es heißt, zu dem Zeitpunkt noch überraschend 0:1(6.). Nach 11min. der Club über Charalampos Chionidis, der den Ball behaupten kann und Florian Schumanns Schuss, wird von Keeper Ricardo Werner gegen die Querlatte gelenkt und geht ins Aus. Dann schon das 0:2. Schön über rechts kann Specht in Ruhe flanken, wieder Lude (13.) muss nur noch den Fuß hinhalten und leichtes Entsetzen unter den bis dato erwartungsfrohen Club- Fans macht sich breit.
Eine Viertelstunde ist rum, als Christian Bölke seine Männer noch im Spiel halten kann, als Syring aufs Tor zielt, die Ecke bringt dann nichts ein. Christoph Günther mal mit Zug zum Tor, über links spielt er Simon Kügler an, dem der Ball aber verspringt, vielleicht hätte er gleich abziehen sollen (18.). 28min. sind rum als wieder Lude frei geht, im Strafraum wird er, allerdings unnötig, von den Beinen geholt, den berechtigten 11er verwandelt Moritz Specht sicher zum da schon berechtigten 0:3. Halbe Stunde rum und vom Club nicht wirklich viel zu sehen. Mit dem Pausenpfiff dann doch nochmal Hoffnung beim Club. Max Löbnitz tanzt sich durch den Strafraum, eigentlich war die Aktion fast tot, aber eben nur fast-1:3 (44.), damit ging es in die Kabinen, was ging da noch ???
Zuerst wechselte sich Trainer Maik Zimmermann selber ein für Carsten Krumbholz. In der 50.min der erste Aufreger, als Simon Kügler am Boden liegt und Seb. Petrick den Ball von Nicolai Goll nicht im Tor unterbringen kann. Elfmeter, Vorteil was auch immer, jedenfalls nichts brauchbares für den Club. Simon Kügler per Kopf nach einer Ecke, aber Keeper Werner zeigt sich auf dem Posten. Auch nach 53min. bleibt er Sieger gegen Simon Kügler`s Kopfball.
Nach einer Stunde dann der endgültige Knockout für den Club. Wieder ist Pascal Lude nicht zu halten, auch Christian Bölke kann nur noch hinterhersehen, abgefälscht oder nicht, war auch egal, es stand 1:4 !!!
Danach spielten die Gäste schon souverän ihren Stiefel runter, der Club kam nur mehr zu kleineren Möglichkeiten und die Gäste hätten das Ergebnis aber auch in beidseits unverhoffte Höhen treiben können, auch als Lude nach 72min. vom Feld durfte.
Man hatte nach dem 1:4 nicht mehr das Gefühl einer Wende, sicher war das Bemühen um Resultatsverbesserung bei Chancen für Goll, Zimmermann, Voigt und Plum anzuerkennen, aber auch Specht und Syring hätten für Zerbst erhöhen können.
Gut man hat ein Spiel, relativ eindeutig, verloren, trotzdem sollte man nicht alles und jeden in Frage stellen. Schon nächste Woche, in Stedten, hat die Mannschaft die Chance sich zu beweisen, man sollte die Woche einfach nutzen. Basta !!!
1.FCW: (Gelb/Blau): Bölke- Voigt, Rackowitz, Günther (ab 73. Plum), Krumbholz (ab 46. Zimmermann), Chionidis, Schumann, Petrick, Löbnitz, Goll, Kügler.
Zuschauer: 100 Stadtstadion (OMK) Weissenfels
Reserve, Landesklasse: 1.FCW II- SV BW Günthersdorf 0:1


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Samstag, 26. August 2017, 19:08:36 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Romonta`90 Stedten - 1.FC Weissenfels 7:2 (1:1)

Nach der Pause desolat

Ich weiß nicht, was Zeugwart Hartmut Erck zur Pause in die Erfrischungsflaschen gefüllt hatte, gesund kann das nicht gewesen sein. Nach einer guten ersten Hälfte, in der man den Gastgebern, die mehr als rustikal zu Werke gingen, den Schneid fast abgekauft hatte, aber eben nur fast, brach der Club ab Minute 54 praktisch auseinander. Die höchste Niederlage in Stedten war da die logische Konsequenz.
Los ging es erst nach 12min. vom Gastgeber weder kämpferisch noch spielerisch was zu sehen, also die Gäste über Seb. Petrick, der aus 18 Metern aber Kuhnt im Tor nicht groß testet. Dafür aus dem Nichts das 1:0 für die Gastgeber. Gronwald zieht aus knapp 20 Metern ab, Christopher Günther fälscht ab und Christian Bölke kann nicht mehr eingreifen (17.). Die Gäste unbeirrt, und Simon Kügler fehlt nach einem Missverständnis der Romonta-Abwehr eine Stiefelspitze zum Glück (20.). Freistoß und Ecke von Toni Kronawitt bringen zwar Gefahr aber keine Tore durch Steven Voigt bzw. Nicolai Goll (25.,27.).
Nach 29min. ist es dann doch so weit. Simon Kügler bedient Nicolai Goll, der sich gegen Kuhnt und seinen Verteidiger durchsetzt und köpft zum verdienten Ausgleich ein. Tobias Bettermann (32.) setzt sich in der Abwehr durch und schickt Seb. Petrick punktgenau, aber der bringt keine brauchbare Flanke von links herein. Philipp Böttger dann auf der Gegenseite frei, zielt aber über den Kasten (34.). Nach einem weiteren Stellungsfehler der Hausherren liegt plötzlich Simon Kügler im Strafraum, aber Schiri Theumer fand das nicht strafwürdig, naja...
Noch drei Mal der Club im Vorwärtsgang vor der Pause. Nicolai Goll mit einer Doppelchance, zuerst reagiert Kuhnt toll bei Golls Kopfball, beim Nachschuss hat er das Glück des Tüchtigen, als der Ball an den rechten Pfosten geht (43.). Auch Youngster Paul Knothe, der erstmals für den Club auflief, war nicht vom Glück verfolgt. Nach 44min. hat er die Führung auf dem Fuß, aber der junge Mann zögerte zu lang und der Ball ging an den linken Außenpfosten- Halbzeit.
Eigentlich war man geneigt, den Club auf dem rechten Weg zu sehen, aber erstens kommt es anders und zweitens...lassen wir das...
Nach 47min. Stedten mit Gronwald, aber sein Kopfball geht weit drüber. Zweimal Simon Kügler auf der Gegenseite. Zuerst ist er bei einer Rechtsflanke von Christopher Günther zu klein und dann kauft ihm Kuhnt per Fußparade den Schneid ab (50.,52.). Fünf gute Möglichkeiten, halbzeitübergreifend, nichts daraus gemacht, was folgt waren Vier Minuten des Grauens..
54. 2:1 Siedler, völlig frei- Tor.
55. 3:1 Ph. Böttger, dreht sich einfach um sich selbst- Tor.
58. 4:1 M. Böttger, völlig alleine - Tor.
Kein Zugriff kein nichts, kein taktisches Foul oder ähnliches, geschweige denn so etwas wie Zweikampfverhalten.
Freistoß Steven Voigt nach 66min. Kuhnt patzt, aber der Nachschuss wird geblockt. Nach 66min. Doppelwechsel beim Club. Für Günther und Bettermann jetzt Krumbholz und Chionidis auf dem Feld. Dann war Schluss für Kreße, der mit GRK(70.) vom Platz musste.
Toni Kronawitt bedient per Freistoß Nicolai Goll, der köpft über den Kasten 71.). Nach 73min. prüft Simon Kügler Kuhnt, aber der gibt sich keine Blöße. Maik Zimmermann (75.) nimmt sich für Paul Knothe in die Partie, vielleicht geht doch noch was. Hoffnung in Minute 77. Es geht doch und wie, das beste Tor des Spieles, würde ich meinen. Charalampos Chionidis setzt sich auf der rechten Seite durch, prima Flanke, prima Einnetzer von Nicolai Goll- 4:2, warum geht das nicht öfter so ??? Jetzt ruckte der Club nochmal an, aber die Ernüchterung folgte auf dem Fuße. Willert völlig frei und unbeirrt, marschiert Richtung Tor, keiner der ihn einfach mal weggrätscht, oder so 5:2 (80.)
85. 6:2 Ph. Böttger tanzt drei Mann aus- Tor.
93. 7:2 Willert, Ph. Böttger legt uneigennützig und unbedrängt auf Willert, der in aller Ruhe zum Endstand einschieben kann.
Was für ein lange nicht gesehener Einbruch in Hälfte zwo, 1:6 in einer Halbzeit !!!
Viel Arbeit für das Trainer-Duo...bevor es gg. Sandersdorf II geht, ach ja und davor kommen noch die aus dem Jenseits...

1.FCW (bau): Bölke- Bettermann (ab 66. Chionidis), Günther (ab 66. Krumbholz), Rackowitz, Knothe (ab 75. Zimmermann), Voigt, Kronawitt, Pfannschmidt, Petrick, Goll, Kügler.
Zuschauer: 60 Arena an der Kippe, Stedten
Reserve: Landesklasse FC RSK Freyburg - 1.FCW II 4:2.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Sonntag, 10. September 2017, 12:30:55 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1. FC Weißenfels - SG Union Sandersdorf II (abgesagt)

Das Spiel wurde kurzfristig abgesagt, da unsere Gäste leider keine wettkampffähige Mannschaft stellen konnten.

Die Wertung wird durch das Sportgericht festgelegt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Sonntag, 17. September 2017, 13:32:27 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SG`48 Reppichau - 1.FC Weissenfels 0:3 (0:0)

Am Tormann orientiert

Mit einer tollen Leistung bei einem der Staffelfavoriten scheint der Club nun im Spieljahr 2017/18 angekommen zu sein. Christian Bölke sicherte mit einer sehr guten Leistung letztlich den Erfolg, der aber auch auf einer couragierten Leistung seiner Vorderleute basierte.
Schon nach 44sec war er gegen Orling hellwach und entschärfte seinen Schuss. Auch der Club gleich da, Simon Kügler rutscht der Ball über den Senkel, der ihm von Florian Schumann serviert wurde (2.). Nach 4min. versucht sich Tobias Bettermann aus knapp 22 Metern aber Kaulitzki ist da, kann den Ball abfangen. Auch Paul Knothes Schuss wird in der 11.min. eine Beute von Kaulitz. Der wuselige Pole Zawada steht plötzlich frei am linken Strafraumeck (abseits ?!?) und zieht knapp am Bölke- Kasten rechts vorbei (15.). Im Gegenzug steht Simon Kügler frei, aber abseits, aber wieder knifflig. Paul Knothes gut gemeinter Schuss geht in Minute 17 links vorbei und auf der Gegenseite scheitert Zawada (18.) wieder an Christian Bölke, der per Fuß abwehren kann. Nach 20min. wieder Zawada, diesmal zielt er aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Dann der Club wieder, aber Simon Küglers Schuss kann Kaulitzki sicher wegfangen.(25.).Michal Zawada mit der 100%igen Chance, aber Steven Voigt kann im letzten Moment klären (27.). 32min. sind gespielt, als sich Seb. Petrick durchsetzt über links, der Ball kommt zu Simon Kügler, aber Jens Kaulitzki zeigt, dass er auch ein guter Torwächter ist.
Wieder die Hausherren, aber Christian Bölke ist nicht zu bezwingen, kann zur Ecke abwehren.(35.). Nach 38min. die Chance für den Club, Seb. Petrick auf dem Weg zum Tor, hätte noch zwei, drei Schritte gehen sollen, so sein Abschluss überhastet und über den Kasten. Jersak per Kopf fünf Minuten vor der Pause, aber Bölke letztlich ohne Mühe. Auch nach 42.min. das selbe Duell und wieder bleibt Christian Bölke Sieger. Pause, was für eine Halbzeit, können beide Mannschaften das Niveau so hoch halten...?
Sie konnten ...!!! Zunächst Wechsel beim Club, Max Rackowitz kam für Christopher Günther in die Partie. 50min. sind rum und Freistoß für Reppichau, Gerstmann mit der Chance, aber Bölke kann zur Ecke klären, die aber nichts einbringt. In der 54.min. die Chance für Seb. Petrick, aber wieder setzt er zu hoch an, Kaulitzki muss nicht eingreifen. Ein, fast hätte ich obligatorisches geschrieben, Fehlabspiel im Vorwärtsgang beim Club und Hornickel mit der Riesenchance zum 1:0, aber, richtig, Christian Bölke klärt mit allem was sich gerade in den Weg stellen lässt (56.) und hält seine Truppe im Spiel. Auch nach 61.min ist er der Souverän auf dem Platz und kocht Zawada im 1gg.1 wieder ab. Paul Knothe bedient nach 64min. Seb. Petrick, der Richtung Tor marschiert, knapp links vorbei zielt. Dann Wechsel Nummer 2 (70.) beim Club. Routinier Ronny Scharf kommt für Toni Kronawitt auf das Spielfeld. Nach 72min. haben die Reppichauer Fans schon den Torschrei auf den Lippen, aber Gerstmann trifft nur den linken Außenpfosten. Nächster Wechsel bei den Gästen, Carsten Krumbholz kommt für Tobias Bettermann (73.).
Die Schlussviertelstunde beginnt mit einem Paukenschlag. Max Rackowitz tankte sich von der Mittellinie aus durch, sieht Simon Kügler, der das 0:1 für Weissenfels erzielt.
Zehn Minuten vor Schluss dezimierten sich die Gastgeber selber. Nach einem Foul der Gäste hatte Hebsacker erheblichen Redebedarf, und das mit Schiri Dirk Simon, der dafür bekannt ist, dass er nicht gerne, zumindest auf dem Spielfeld, mit sich reden lässt. Nach der gelben Karte hatte Hebsacker immer noch nicht genug und Simon rieb ihm erneut den gelben Karton unter die Nase. Bei allem Respekt, aber das war schon schön doof...
81.min. Käpt`n Pfannschmidt läuft an der Mittellinie los, sein Schuss von der Strafraumgrenze geht aber links am Kaulitzki- Tor vorbei. Max Rackowitz auf die gleiche Art, zielt noch genauer, nämlich an den linken Pfosten. Besser machte es dann Alt- Käpt`n Ronny Scharf. Der setzte aus 18 Metern zu einem Geniestreich an und netzte den Freistoß gekonnt ein (87.). Das war`s dann wohl, denn vom Hausherr kam nichts mehr, im Gegenteil, Seb Petrick hatte noch einen am Schuh und marschierte von der Mittellinie aus und überwand Kaulitzki sicher zum 0:3- Endstand. Dann war Schluss und dem Club schien kollektiv gehörig Ballast abzufallen.
Aber was war das für ein Spiel !!! Sicher etwas zu hoch, Trainer Sven Schreiter bemängelte auch zu recht die schlechte Chancenausbeute seiner Jungs, aber das war dem Club egal, auch er hatte einen großen Anteil an einem sehr guten Landesliga-Spiel. Durch das stete auf und ab kamen selbst die gut 160 Zuschauer kaum zum Luft- bzw. Bierholen. Nächste Chance auf guten Fußball gibt es nächsten Sonnabend, denn da kommt mit Brachstedt ein ähnliches Kaliber auf die OMK.
1.FCW (gelb): Bölke- Voigt, Bettermann (ab73. Krumbholz), Scheiding, Günther (ab 46. Rackowitz), Knothe, Pfannschmidt, Petrick, Kronawitt (ab70. Scharf), Schumann, Kügler.
Zuschauer: 161 Waldstadion, Reppichau.
Reserve: Landesklasse 1.FCW II - SV Merseburg`99 II 0:3


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Sonntag, 24. September 2017, 11:02:52 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SG Blau-Weiß`21 Brachstedt 7:2 (4:1)

Torspektakel mit kleinen Macken

Ein klarer Sieg gegen eine gestandene Landesliga- Truppe wie Brachstedt, das sollte zufriedene Gesichter bringen. Hatte es dann so gg. 16:50 auch, trotzdem sollte man angesichts des sechsfachen Küglers und eines Käpt`n- Sahnestückes auch auf einige Schwachpunkte in der Abwehr, die auch Trainer Maik Zimmermann, natürlich, nicht entgangen waren, hinweisen. Es sei aber auch grundsätzlich auf neun neue Leute verwiesen, die es galt und noch gilt einzubauen. Also lassen wir uns nicht die überwiegende Freude nehmen und genießen den Moment, der uns hoffnungsvoll auch über Bernburg hinaussehen lässt.
Los ging es nach, wie immer handgestoppten 37sec mit dem 1:0 für den Club, denn da stiefelte Simon Kügler bereits, nach einem haarsträubenden Querpass der Gäste, Richtung Tor und ließ den guten Guderitz keine Chance. Das auch die Brachstedter ins Spiel kamen lag dann wieder an der Defensive, die dem bekannt gefährlichen Brandt den Torschuss gestattete, aber Christian Bölke einmal mehr den Fels in der Brandung gab (7.). Nach acht Minuten spielt sich der Club schön auf der rechten Seite durch Kügler zu Pfannschmidt, Guderitz kann zur Ecke klären. Die bringt Ronny Scharf mit viel Füßchen auf Steven Voigt, der per Kopf verlängert und Simon Kügler steht auf der Linie und lenkt das Leder über selbige (9.). Was`n Auftakt !
Der wird aber unnötig getrübt, als man einen sicheren Ball mit einfachen Fehlern wieder scharf macht, das resultat war ein klarer Elfer, den Hauschild (12.) genauso klar verwandelt. Alles wieder offen nach 15 Minuten.
Nach 19min. marschiert Seb. Petrick über links gen Gästetor, sein Torschuss wird von Schulz noch geblockt, liegt aber fast im eigenen Kasten. Tommy Scheiding geht mit vor, passt zu Kügler, der legt zu Ronny Scharf (26.) zurück, dessen Schuss geht aber links vorbei. In Minute 28 galt es wieder durch zu schnaufen. Ein Missverständnis zwischen Scheiding und Bölke bringt Keska in Ballbesitz, der aber knapp links am Pfosten vorbeizielt. Dann wieder der Club, und wie. Simon Kügler wird im Strafraum gelegt und verwandelt den Elfer selbst-sicher zum 3:1 Zwischenstand in Minute 33. Dann waren wieder 10 min. gespielt und es gab wieder Grund zum Jubeln. Max Pfannschmidt kommt über rechts in den Strafraum zieht ab, aber Guderitz auf den Posten, aber den Nachschuss von Simon Kügler kann er nicht mehr parieren-4:1(43.) und noch nicht Pause. Ein beidseitiges Sahnestück gab es dann noch. Routinier Ronny Scharf (44.) streichelt den Ball und der wird lang und länger aber auch Guderitz streckt sich, lang und länger und kann den Ball noch über die Torstange lenken, Klasse von beiden ! Dann war Pause.
Was gab`s zu sehen ? Ein interessanter Kick in dem der Club Glück bei seinen Fehlern hatte und Brachstedt Pech, dass es zu viele Fehler machte, die rigoros bestraft wurden. Man durfte gespannt in Richtung Nachpausenabschnitt blicken.
Der begann nach 50min mit einem Schussversuch von Steven Voigt, der aber links am Banner- Tor vorbei geht. Dafür macht es Käpt`n Pfannschmidt nach 54min. viel besser. Aus gut 22 Metern haut der einfach mal drauf und fulminant schlägt die Kugel unter der Latte ein. Tolles Ding und tolle Sache für den Kapitän. Dann der erste Wechsel, Christopher Günther machte Platz für Paul Knothe. Nach 56min. versucht sich Seb. Petrick wieder, aber Guderitz ist da und kann den Ball aufnehmen.
Aufnehmen muss er den nächsten Ball auch, aber erst hinter der Torlinie, den Simon Kügler hatte wieder getroffen. Eine passgenaue Rechstflanke von Carsten Krumbholz drückt er direkt in den Kasten (61.) 6.1 nach einer Stunde und das gegen Brachstedt, das hätte man sich nicht (aus-)gedacht. Nach 68min. dann ein Zusammenstoß zwischen Toni Kronawitt und Oliver Kühl. Während Krone weiterspielen kann (mit dem Trikot von Christopher Günther...) muss Kühl ausgewechselt werden und wurde von unserer Physio Steff Griebel erstversorgt. Gute Besserung !!! Auch der Club wechselte nochmals, doppelt, aus. Für Ronny Scharf und Max Rackowitz kamen Charalampos Chionidis und Max Löbnitz in die Partie. Brachstedt zerrte nochmal an den Ketten und Keska zielt in die kurze Ecke, aber Christian Bölke lässt sich nicht düpieren (71.). Nach 78min ist aber dann Simon Kügler wieder zur Stelle und schraubt das Resultat in ungeahnte Höhen- 7:1.
Den Schlusspunkte setzten aber die nimmermüden Gäste und Routinier Sandro Fiebig, der den Club über Jahre ärgerte, setzte noch einen Schönheitsfleck auf die Siegerweste und traf zum 7:2 Endstand. Leider fing er sich nur Sekunden später für eine unbedachte, aber auch nicht über zu bewertende Aussage gegen den Schiri zu allen Überfluss noch die GRK ein.
Ein letztlich klarer und überzeugender Sieg gegen ein LL- Urgestein, darauf lässt sich aufbauen, auch wenn man in der Abwehr noch etwas Arbeit vor sich hat. Jetzt geht es nach Bernburg, wo man aus der Vorsaison noch ein 0:3 aufzuarbeiten hat. Schon am 03.10. geht es dann zu hause weiter gegen den MSV Eisleben.
1.FCW (gelb): Bölke- Voigt, Scheiding, Krumbholz, Rackowitz (ab 68. Chionidis), Günther (ab 55. Knothe), Kronawitt, Pfannschmidt, Petrick, Scharf (ab 68. Löbnitz), Kügler.
Zuschauer: 100 Stadtstadion (OMK)
Reserve LK: SV Wacker Wengelsdorf- FCW II 3:1.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Samstag, 30. September 2017, 20:42:54 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Schwarz-Gelb Bernburg - 1.FC Weissenfels 1:4 (1:2)

Revanche gelungen

Während man im Frühsommer gegen den damaligen Neuling sang- und klanglos noch mit 0:3 unterlag, gelang heute ein letztlich souveräner 4:1- Auswärtserfolg.
Schon nach 7min. wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Christopher Günther und Simon Kügler nutzten einen Doppelfehler der Bernburger Abwehrreihe und der Goalgetter vollstreckte danach sicher zur frühen Führung des Clubs.
Einen Klops leistete sich der Club nur zwei Minuten später, als man einen Ball nicht geklärt bekam, der sprang pingpongartig zwischen den Pfosten umher und Schachner bedankte sich mit dem 1:1- Ausgleichstreffer nach neun Minuten. Steven Voigt nach 16min. mit einem Freistoß, der ging aus knapp 20 Metern knapp rechts vorbei. Das Glück beim Club nach 16min., als Helmstedt freistehend der Ball aus guter halbrechter Position über den Schnürsenkel rutschte.
Nach 21min. dann die erneute Führung für den Gast, als sich wieder Günther und Kügler finden, und Letzterer wieder sicher in die selbe Ecke wie beim 0:1 vollstreckt. In der 24.min. noch ein Freistoß von Ronny Scharf, nach Foul an Simon Kügler, der geht aber knapp über den Querbalken.
Danach plätscherte die Partie irgendwie so dahin, ohne das beidseits eine direkte Torgefahr bestand und so ging es mit einer nicht unberechtigten Gästeführung in die Kabinen.
Heraus ging es mit einem ersten Wechsel, für Toni Kronawitt kam Tobias Bettermann in die Partie. In Minute 47 ein fast unmöglicher Ball, den sich Max Löbnitz auf der rechten Seite erläuft, scheinbar hatte Simon Kügler nicht mehr damit gerechnet, denn er verpasste das Leder im Zentrum stehend.
In der zweiten Hälfte dann nur noch der Club offensiv präsent, die Hausherren fest an die Kette gelegt.
Tobias Bettermann versucht sich nach einem abgewehrten Ball aus 18 Metern und verzieht knapp rechts vorbei. Simon Kügler versucht sich nach einem Bernburger Abspielfehler, scheitert aber am aufmerksamen Keeper Richter (59.) im SG- Kasten. Nach einer Stunde wurden die Gastgeber im Kurzpassspiel eingeschwindelt, das Gästetrainer Zimmermann und nicht nur der... wohl seine Freude hatte, Steven Voigt brachte dabei letztlich den "alten Mann" ins Spiel und Ronny Scharf bedankte sich artig mit dem 1:3 für den Club.
Was sollte jetzt noch passieren ? Naja 30min. waren ja noch zu gehen...
Youngster Paul Knothe (64.) versucht sich aus 18 Metern aber Richter kann den Ball halten, dann machte Ronny Scharf Platz für Florian Schumann (66.), der selber angereist war um seiner Truppe zu helfen.
Der brachte sich auch sehr gut ein, hatte aber heute einfach nicht das Glück auf seiner Seite, aber ich denke er wird auch noch seine Duftmarken markant und mit Nachdruck setzen. Ab der 70.min. hatte er dreimal die Chance auf ein Tor, alleine es war ihm nicht vergönnt, schade drum.
Auch Simon Kügler lässt nach 73min. einen 100%er liegen, als er über rechts von Florian Schumann angespielt über den Ball latscht. Christopher Günther versucht es nach 83min. den Abpraller erreicht aber Max Löbnitz nicht in Gänze, Abstoß. Nach langer Verletzung bekommt dann Jörg Ritter seine Chance für die letzten knapp 10 Minuten, Max Löbnitz hatte dafür das Feld verlassen.
Sechs Minuten noch, der Sieg längst nicht mehr gefährdet und Tobias Bettermann sieht Paul Knothe, der aber knapp links vorbei zielt.
Christian Bölke mit einer kleinen Slapstick-Einlage, als er den Ball sicher hatte und dann aber wegrutschte, aber keine Gefahr für den Club.
Simon Kügler machte dann am sechsten Spieltag schon die 10. Bude, als er alleine auf den Kasten zu lief, Richter sich verschätzte, der letzte Verteidiger ihm nicht wirklich folgen konnte und er nur noch einnetzen musste. Deckel drauf und aus. Auch der letzte Versuch der Schwarz- Gelben, ein Schuss von Dittrich (91.) wurde eine Beute, des diesmal nicht so sehr geforderten Christian Bölke.
Es war ein durchaus unterhaltsamer Fussballnachmittag, Torsten Lange sah seine Männer schwächer als von mir eingeschätzt, trotzdem fand ich das die Roschwitzer nicht völlig enttäuscht haben, der Club war eben besser als beim letzten Auftritt Ende Mai.
Jetzt warten in kurzer Frist zwei Heimspiele, am 03.10. gg. Eisleben und am 08.10. gg. Lütte, da geht es dann doch ans Eingemachte, da wird man sehen ob die vier Folgesiege nur eine kurze Romanze mit der Tabellenspitze waren.
1.FCW (gelb): Bölke- Voigt, Günther, Krumbholz, Scheiding, Knothe, Kronawitt (ab 46. Bettermann), Löbnitz ( ab79. Ritter), Pfannschmidt, Scharf (ab 66. Schumann)
Zuschauer: 70 Sportplatz Roschwitz, Bernburg.
Reserve LK: 1.FCW II- TSV Leuna 0:1.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Dienstag, 03. Oktober 2017, 18:18:16 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - MSV Eisleben 2:1 (0:0)

Spiel noch gedreht

Am Ende vielleicht etwas glücklich, aber nicht in Gänze unberechtigt setzte sich der Club zum Feiertag gegen den Gast aus dem Mansfelder Land durch. Siege gegen Teams aus der Region sind ja für den Club nicht selbstverständlich und werden dann, egal wie, gerne mitgenommen.
In der ersten Viertelstunde passierte nicht wirklich viel, beide bemüht, aber ohne Torgefahr zu generieren. So nahm man den Versuch von Christopher Günther schon dankend zu Kenntnis, auch wenn der aus guter Position doch klar neben den Kasten ging (16.). Auch Carsten Krumbholz` Freistoß, gut gemeint, aber klar drüber (18.). Steven Voigt sieht nach 23min. Max Löbnitz auf der linken Seite, der spielt noch einen Gegenspieler aus, aber Bondia im Gästekasten kann im Nachfassen klären. Die Gäste nur bei kleinen Clubwacklern präsent, aber ohne echte Torgefahr, auch der Kopfball von Prengel (31.) nach Freistoß-Eingabe brachte Christian Bölke nicht aus der Fasson.
In Minute 34 die bis dato beste Aktion der Hausherren. Über Pfannschmidt und Günther kommt der Ball zu Paul Knothe, der den Ball zu Simon Kügler spielen will, der aber am langen Pfosten knapp am Ball vorbeirutscht, vielleicht hätte der Youngster selbst den Abschluss suchen sollen. Ronny Scharf flankt nach 38min. in den Strafraum, wo Ebert den Ball scharf macht und mit der Brust ablegt und seinen Keeper in arge Nöte bringt, aber letztlich kann der klären.
Kurz vor dem Seitenwechsel bringt Ronny Scharf einen Freistoß nach innen, Max Pfannschmidt steht fast auf der Torlinie, aber irgendwie will die Kugel nicht rein, auch Simon Kügler, schafft es im Nachsetzen nicht (42.).
Dann war schon Pause. Was ging da noch ? Auf die Gäste musste man immer aufpassen, das lehrte die Vergangenheit. Erster Wechsel beim Club, Ronny Scharf machte Platz für Florian Schumann. Rene Suchy hatte für die Gäste die erste Chance per Freistoß, aber letztlich Christian Bölke ohne Mühe (47.). Florian Schumann nach 49.min. über rechts, Schuss oder Flanke, egal, am langen Pfosten stand keiner der sich für das Leder interessierte.
Dann schon eine Stunde rum und Elfmeter für die Gäste. Berechtigt, allerdings mehr als unnötig. Carsten Amtage war es egal, er verwandelt sicher zum leicht überraschenden 0:1- Zwischenstand (61.). Unmittelbar danach geht wieder die Post ab und Dell hat die Riiiesenchance für zumindest eine Vorentscheidung zu sorgen, doch er trifft das leere Tor nicht. Der Club wegen des Rückstandes noch nicht wieder sortiert, hat hier einiges an Dusel.
Zweiter Wechsel beim Club, für Christopher Günther jetzt Toni Kronawitt auf dem Feld (63.).Erstes Aufbegehren ein Freistoß von Toni Kronawitt, aber Steven Voigt köpft die Kugel über das Tor. Nur zwei Minuten später macht er es besser, spekuliert auf den Fehler des letzten Eislebeners, bringt, schon elegant, seinen Fuß dazwischen und vollstreckt am überraschten Bondia vorbei zum Ausgleich (69.).
Und jetzt !?! 20 lange Minuten Zeit um dem Spiel noch die komplette Kehre zu geben. 71.min. Simon Kügler nimmt ein Zuspiel direkt und setzt den Ball direkt neben den rechten Pfosten, schade. In der 77.min. sieht Steven Voigt seinen Kapitän starten, der haut mal aus 20 Metern drauf, links vorbei. Nur eine Zeigerumdrehung später ergattert sich Simon Kügler den Ball, aber Florian Schumann verpasst das Zuspiel. dann Ecke von Kronawitt von rechts, der Ball segelt durch den Strafraum und Max Löbnitz kann gradso geblockt werden. 10 Minuten noch zu gehen, wieder Ecke, diesmal kurz gespielt Käpt`n Pfannschmidt bringt den Ball herein Florian Schumann aus 18 Metern über den Kasten. Letzter Wechsel beim Club, für Carsten Krumbholz jetzt Charalampos Chionidis im Spiel (80.). Langsam schien die Zeit davon zu laufen, obwohl...
Toni Kronawitt, wieder mit einer Ecke, der Torwart ist da aber nicht da genug, kann das Leder nicht entscheidend klären. Dafür steht Simon Kügler da wo er da stehen sollten und da liegt der Ball im Tor- 2:1 !!!
Spiel gedreht. Eisleben versuchte es nochmal, aber konkretes gab es nicht mehr zu notieren.
Am Ende sicher etwas glücklich, aber wer fragt, wenn es am Sonntag in Leißling zum vorgezogenen Spitzenspiel (vom 14. Spieltag) gegen den Tabellenführer aus Lüttchendorf geht.
1.FCW (gelb): Bölke- Bettermann, Voigt, Krumbholz (ab 80. Chionidis), Scheiding, Günther (ab 63. Kronawitt), Knothe, Pfannschmidt, Löbnitz, Scharf (ab 46.Schumann), Kügler.
Zuschauer: 110 Stadtstadion (OMK), Weissenfels.
Reserve LK: ESV HeGo - 1.FCW II 1:1.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Sonntag, 08. Oktober 2017, 18:32:51 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
1.FC Weissenfels - SV Eintracht Lüttchendorf 2:0 (0:0)

Mit Glück an die Spitze

Zuerst einmal geht heute der Gruß an unseren Zeugwart, Hartmut Erck, alles Gute und beste Wünsche zu seinem 80. (!!!) Geburtstag. Ihm gilt wohl heute der Sieg und der damit verbundene Sprung an die Tabellenspitze. Weiterhin geht der Dank an die Sportkameraden der SG Fortuna Leißling, die uns heute ihre Platzanlage zur Verfügung gestellt hatten, da die Stadthalle anderweitig belegt war.
Im Spiel des Dritten gegen den Ersten, vorgezogen vom 14. Spieltag, lebte das Spiel meist von den Fehlern des anderen.
Schon nach vier Minuten hätte der Club führen dürfen, aber Goalgetter Simon Kügler verzog das Zuspiel von Paul Knothe knapp am rechten Pfosten, schade drum, das wäre ein gelungener Auftakt gewesen.
Nun die Gäste besser im Spiel, aber im Abschluss eher leichtsinnig bis fahrlässig, was auch Gästetrainer Siegfried Keller in der PK sauer aufstieß. Neigenfink in guter Position legt sich den Ball zu weit vor und Christian Bölke kann noch klären (11.). Auch nach 13min. ist der auf Ballhöhe und kann mit Glück und Charalampos Chionidis, Ochmann ausbremsen.
Auch Brandel im Eintracht- Kasten kann sich beweisen, als der Ball über Scheiding, Chionidis und Pfannschmidt zu Max Löbnitz kommt, der aber in Brandl seinen Meister findet (14.). Nach 18min. hat Dillgen die Chance, aber Tobias Bettermann kann ihn noch abdrängen. Eine halbe Stunde ist rum und das Spiel lebt mehr von den Fehlern des anderen, sicher hatte das Spielfeld auch einen Anteil daran. Dann Ecke für den Club, die Toni Kronawitt von rechts reinbringt. Dort rauschen Pfannschmidt und Kügler zusammen, aber der Ball rauscht nicht in den Kasten. Stattdessen bleiben beide liegen und für Käpt`n Pfannschmidt ist das Spiel inklusive Turban beendet, er muss dann auch noch ärztlich versorgt werden. Für Simon Kügler ist dann mit Brummschädel in der Pause Schluss, gute Besserung an beide !!!
Für Max Pfannschmidt jetzt Florian Schumann (35.) im Spiel. Einen Aufreger gab`s noch auf Gästeseite. Stoye mit der Chance zur Führung, er zielt aber rechts vorbei, auch Dillgen (41.) kann den Ball nicht mehr kontrolliert auf das Tor setzen- Pause.
Zweiter Wechsel beim Club, für den angeschlagenen Simon Kügler jetzt Seb. Petrick in der Partie. Nach zwei Minuten wieder Andre Ochmann im Duell mit Christian Bölke, und Bölke großartig, lässt sich nicht düpieren.
Nach 58min. dann schon das 1:0 für den Club. Christopher Günther tankt sich, auch mit etwas Glück, durch die Eintracht- Abwehr, steht vor Brandl und schiebt zum leicht schmeichelnden Führungstreffer ein. Immer noch`ne halbe Stunde, man war gespannt wie beide Teams reagieren.
Zuerst kam Lütte, erneut per Andre Ochmann, eigentlich muss er den machen, aber Christian Bölke lässt sich einfach nicht beirren, bleibt letztlich dreimal Sieger gegen ihn, schon irgendwie irre...
Zwei Stellungsfehler bei Lütte, aber weder Seb. Petrick noch Christopher Günther, auf`s Tornetz, (63.,68.) können die Situation letztlich zur Vorentscheidung nutzen.
Letzter Clubwechsel nach 75.min. Charalampos Chionidis macht Platz für Ronny Scharf und langsam waren die Fingernägel aufgebraucht. Das Spiel wogte hin und her, auch ohne akute Torgefahr, dafür waren zu viele Fehler im Spielaufbau um Chancen zu kreieren, aber was wäre wenn doch einmal ein Ball durchkommt... So geschehen nach 77min. als Justin Kreideweiß plötzlich freisteht, aber von Bölke und Kronawitt entschärft wird.
Vier Minuten Nachspielzeit vom guten Schiri Dirk Simon angezeigt...mmmmmh. Nach 91min. steht dann Ronny Scharf im Strafraum, versucht Brandl auszuspielen, der erwischt ihn am Fuß und das lässt sich Ronny Scharf dann nicht entgehen. Genau wie den Elfmeter, den er sicher rechts unten verwandelt (92.).
Danach die Uhr noch etwas runtergespielt und dann war es geschafft. Tabellenführer !!! Sicher eine Momentaufnahme nach dem ersten Saisonviertel, aber nach dem verkorksten Start schon mehr als eine Selbstbestätigung.
Man war sich bei der PK einig, dass man ein gutes Landesligaspiel gesehen hatte, auch wenn Maik Zimmermann mit der Vorpausenleistung seiner Jungs nicht in Gänze zufrieden war.
Nächste Woche geht es zum gut gestarteten Neuling nach Kelbra, auch wieder eine Herausforderung für die Zimmermänner.
1.FCW (gelb): Bölke- Bettermann, Krumbholz, Scheiding, Knothe, Kronawitt, Günther, Pfannschmidt (ab 35. Schumann), Löbnitz, Chionidis (ab 75. Scharf), Kügler (ab 46. Petrick).
Zuschauer: 120 Sportanlage "Klosterwiese" Leißling.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Punktspiele Saison 2017/18
BeitragVerfasst: Samstag, 14. Oktober 2017, 18:59:15 
Offline

Registriert: Montag, 02. August 2010, 16:12:03
Beiträge: 340
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
SV Kelbra 1920 - 1.FC Weissenfels 3:1 (2:0)

Schmeichelresultat

Verloren und trotzdem Glück ? Beim Fußball soll es das wohl geben. Der Club war heute eindeutige rückfällig und auf Stedtener Wegen unterwegs, kann sich beim Glück und dem einzig auffälligen Gästespieler CHRISTIAN BÖLKE bedanken, dass man heute kein zweites Stedten erleben musste.
...dabei ging es gar nicht so schlecht los, aber das war vielleicht das Problem, dazu sechs Siege am Stück und irgendein LL- Novize vor der Brust, was soll da schief gehen ???
Steven Voigt zirkelt einen Freistoß knapp über´s Gebälk nach Foul an Max Pfannschmidt (3.). Dann bringt der nach 8min. einen guten Ball von rechts nach innen, den Lungershausen klärt, aber Simon Kügler im Nachschuss nicht mit dem nötigen Glück, knapp links geht der Ball ins Aus..
Nach 11min. dann schon ein Knackpunkt im Spiel. Ein eher unnötiger Elfer, erzeugt an der rechten Strafraumecke, bringt den Gastgeber aus dem Nixx in Vorhand, nixx zu halten auch für Christian Bölke gegen Shikula (11.).
Nach 13min. haut Toni Kronawitt einen Freistoß auf den Kelbraer Kasten, der Keeper, eher ungewollt spektakulär, klärt mit dem Fuß, Simon Kügler noch mit dem Kopf dran, kann aber die Richtung nicht in Gänze gen Tor verändern.
19min. gespielt als der SV- Angriff schon abgewehrt wurde, man aber den Ball nicht klären kann, im Gegenteil, man macht die Aktion wieder Scharf zum Glück verzieht Polishczuk von links am rechten Pfosten vorbei. Nach 27min. dann der Club, Kronawitt steckt durch zu Kügler und der wird klar gelegt, allerdings nicht klar genug für Schiri Rosenberger, der nicht immer eine glückliche Figur an diesem Nachmittag abgab, was aber auch nicht wirklich spielentscheidend war.
33min. sind rum, der Club klassisch über links überlaufen, Kantemyrov mit der Chance, aber Bölke bleibt souveräner Sieger. In Minute 37 die Aktion des Spiels, dreimal steht "Tatze Bölke" da und vernascht drei Kelbraer am Stück, die aus unmöglichsten Positionen auf sein Tor zielen und er schier unmöglich seine, wie paralysierten, Vorderleute im Spiel hält. Auch Polishczuk musste nach 40min. vorerst die Segel streichen, wieder war der Hexer im Gästekasten aktiv. dann verletzte sich Christopher Günther, so schwer, dass er zur Pause draußen blieb.
Mit dieser Unterzahl, gepaart mit grottigen Abwehrverhalten kommt Kantemyrov dann doch an den Ball und Christian Bölke, von seinen Mitspielern verlassen, kann nicht mehr eingreifen -2:0 und Pause.
Was ging da noch aus Clubsicht, nur rotieren und nicht von der Stelle kommen, das sollte heute nicht reichen...
Doppelwechsel beim Club, für den angeschlagenen Christopher Günther und für Tommy Scheiding, jetzt Ronny Scharf und Paul Knothe auf dem Feld. Weiter aber wie bisher, zuuu viiiel Platz für die Kyffhäus`ler zu wenig Ideen beim Club. Polishczuk und Shikula nach 46/47min. mit der Chance zu erhöhen, sie verziehen jeweils knapp über den Kasten.
Nach 52min. die Gäste plötzlich wieder im Spiel, Tobias Bettermann versucht sich aus ca. 22 Metern und irgendwie abgefälscht, aber egal, landet die Kugel am verdutzten Lungershausen vorbei im Netz.
Los jetzt Fortschritt !!! Bemühen war da, Simon Kügler auch, aber auch der Keeper der Hausherren, der aber ohne große Mühen. Kantemyrov nach 64min, aber Christian Bölke muss mal nicht eingreifen.
Dann der dritte Clubwechsel, Carsten Krumbholz macht Platz für Max Rackowitz (65.). Dann viel Plätschern auf beiden Seiten, Kelbra verwaltet, dem Club fällt nichts ein. Dann doch mal Simon Kügler frei, aber abseits...naja...(78.)
Danach riskieren die Blau-Gelben alles und nach 90min. dann die endgültige Entscheidung, die sich Polishczuk nicht nehmen lässt und zum jederzeit berechtigten 3:1- Endstand einschiebt. Eine klare Chance versiebt dann noch Säcker der das leere Tor nicht trifft, dann war es " überstanden!"
Mit einer berechtigten 1:3- Niederlage kehrt der Club vom Fuße des Barbarossa- Berges zurück und sollte für den weiteren Saisonverlauf und v.a. das Rückspiel gewarnt sein. Sechs Siege am Stück sind kein Ruhekissen erst recht nicht in dieser Saison.
Nächste Woche lauert mit dem neugegründeten SC Naumburg ein weiterer unbequemer Neuling, es gilt einfach die Lehren aus dieser schmeichelhaften Niederlage zu ziehen...
1.FCW (gelb): BÖLKE- Bettermann, Voigt, Krumbholz (ab 65. Rackowitz), Scheiding (ab 46. Knothe), Chionidis, Günther (ab 46. Scharf), Pfannschmidt, Kronawitt, Petrick, Kügler.
Zuschauer: 140, Sportplatz Kelbra.
Reserve LK:1.FCW II - SV BW Zorbau II 0:2.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de